Floor on Fire / Battle of Styles - Spielzeiteröffnung 2017 Tickets - Dresden, Festspielhaus Hellerau - Großer Saal

Event-Datum
Samstag, den 02. September 2017
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Karl-Liebknecht-Straße 56,
01109 Dresden
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste Dresden (Kontakt)

Ermäßigungen

Ermäßigte Preise gelten für Kinder, Schüler/-innen, Studenten/-innen, Auszubildende, Freiwillige im Sozialen Jahr und im Bundesfreiwilligendienst, Wehrdienstleistende, Arbeitslose und Empfänger/-innen von Leistungen nach SGB II und XII, Inhaber/-innen des Dresden-Passes, Ehrenamtspass-Inhaber, Menschen, die zum an-spruchsberechtigten Personenkreis gemäß § 1 Asylbewerberleistungsgesetz gehören, sowie Schwerstbehinderte ab 80 Prozent (GdB) und deren Begleitperson.

Menschen, die zum anspruchsberechtigten Personenkreis gemäß § 1 Asylbewerber-leistungsgesetz zählen, und...(Mehr Info)
Ticketpreise
ab 16,50 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Floor on Fire - Battle of Styles
Fr 01., Sa 02.09. jeweils 20 Uhr, Großer Saal
Eintritt: 15€ I 8€

Floor on Fire / Battle of Styles zur Spielzeiteröffnung 2017

Breakdance gegen Ballett, Streetstyle gegen Contemporary, Hip-Hop misst sich mit Spitzentanz. Floor on Fire – Battle of Styles ist ein innovatives Tanzformat, das von HELLERAU entworfen wurde. Es lebt von der Individualität der Tänzerinnen und Tänzer, ihrem virtuosen Können und ihrer unbegrenzten Kreativität. Dabei versuchen in abwechselnder Reihenfolge die Darstellenden aus den Bereichen Ballett, Breakdance und Contemporary die gegenüberstehenden Kontrahenten durch die eigene Darbietung zu übertrumpfen. Die verschiedenen Stile begegnen sich auf Augenhöhe, sie ergänzen und widersprechen sich gleichzeitig. Ohne einer Choreografie zu folgen, zeigen die Tänzerinnen und Tänzer mit großem Spaß und Enthusiasmus die verschiedenen Facetten ihres jeweiligen Tanzstils. So entsteht eine einmalige tänzerische Dynamik und gleichzeitig wird mit Klischees gebrochen. Beide Abende werden von dem Berliner Performer Hauke Heumann moderiert. Eine Jury entscheidet über den Erfolg der Tanz-Teams und ihrer Performance.

Eine Produktion von HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste Dresden in Kooperation mit The Saxonz
Bild: Festspielhaus Hellerau Dresden

1911 wurde das Festspielhaus Hellerau nach einem Entwurf des Architekten Heinrich Tessenow erbaut. Es schaut auf eine lange, traditionsreiche und historisch turbulente Geschichte zurück. Heute ist es vollständig restauriert und wieder in Betrieb genommen. Das Festspielhaus ist Heimstätte für das Europäische Zentrum der Künste Hellerau. Außerdem nutzen sowohl die Forsythe Company, als auch das Tanztheater Derevo das Festspielhaus als Aufführungstätte. Unter der künstlerischen Leitung von Dieter Jaenicke knüpft HELLERAU nun an die Glanzzeit der ehemaligen Festspiele an. Immer mehr entwickelt sich der Ort wieder zu einem der wichtigsten Zentren zeitgenössischer Künste in Deutschland und Europa. Der Schwerpunkt liegt vor allem auf zeitgenössischem Tanz und zeitgenössischer Musik, aber auch moderne Theaterformen und die zeitgenössische bildende Kunst haben hier eine Bühne - HELLERAU ist erneut "Laboratorium der Moderne." (Foto: wikipedia.de)

Festspielhaus Hellerau - Großer Saal, Dresden