Frank Peter Zimmermann, Martin Helmchen - Beethoven Violinsonaten I Tickets - Neumarkt in der Oberpfalz, Festsaal Reitstadel

Event-Datum
Dienstag, den 29. September 2020
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Residenzplatz 3,
92318 Neumarkt in der Oberpfalz
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Neumarkter Konzertfreunde e.V. (Kontakt)

Schüler und Studenten erhalten gegen Vorlage eines Ausweises 50% Ermäßigung auf den Einzelkartenpreis.
Rollstuhlfahrer wenden sich bitte direkt an den Veranstalter unter: 09181/299622.
Abonnenten erhalten für alle Konzerte außerhalb ihres Abonnements eine Ermäßigung von 10% auf den Einzelkartenpreis.
Kinder-Spezial: bei allen Konzerten, soweit Karten vorhanden: Kinder unter 12 Jahren bezahlen pauschal € 12,00 auf allen Plätzen.
Keine Schwerbehindertenermäßigung.
Ticketpreise
von 18,00 EUR bis 55,00 EUR und Ermäßigungen *
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Frank Peter Zimmermann & Martin Helmchen
Frank Peter Zimmermann, Violine
Martin Helmchen, Klavier

BEETHOVEN VIOLINSONATEN I

L. v. BEETHOVEN
Sonate für Klavier und Violine Nr. 1 D-Dur, op. 12/1
Sonate für Klavier und Violine Nr. 4 a-Moll, op. 23
Sonate für Klavier und Violine Nr. 5 F-Dur, op. 24 "Frühlingssonate“
Sonate für Klavier und Violine Nr. 2 A-Dur, op. 12/2
Sonate für Klavier und Violine Nr. 9 A-Dur, op. 47 "Kreutzer“


Eine Sonate, die Geschichten schrieb
Romane von Tolstoi und de Moor, ein Quartett von Janácek: Alles Liebesgeschichten, alle heißen sie „Kreutzersonate“ – in Anlehnung an die eine „Kreutzersonate“ von Beethoven. Das unübertroffene, übrigens höchst exzentrische Original bildet den Mittelpunkt des ersten Beethoven-Abends mit Frank Peter Zimmermann und Martin Helmchen. Eine Liebesgeschichte ganz eigener Art erlebte Zimmermann mit seiner „Lady Inchiquin“. Die Stradivari-Geige, die ihm erst von einer Bank geliehen, dann, weil die Bank strauchelte, wieder weggenommen wurde, fand zu Zimmermann zurück, als das Land Baden-Württemberg die „Lady“ eigens für den Künstler erwarb


Abonnementreihen A und G
Termin-, Programm- und Besetzungsänderungen vorbehalten.

Foto: Giorgia Bertazzi