Freakstadt N° 4 - DRACULA Tickets - Dresden, Societaetstheater, Kleine Bühne

Event-Datum
Donnerstag, den 28. September 2017
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
An der Dreikönigskirche 1a,
01097 Dresden
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Societaetstheater gGmbH (Kontakt)

Ermäßigungen werden gegen Vorlage eines gültigen Berechtigungsausweises für Kinder, Schüler, Studenten, Auszubildende, Rentner, Arbeitslose, Schwerbeschädigte (ab 80%) sowie Inhaber des Dresdenpasses gewährt.
Ticketpreise
ab 17,60 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen

Freakstadt N° 4 - DRACULA

Bild: Freakstadt N° 4 - DRACULA
Der, den wir jagen, ist ein Menschenesser. Er liegt auf der Lauer wie ein Tiger im Dschungel. Er ist nicht einer, der zurückweicht. Selbst wenn seine abartige Intelligenz ihn sich zurückziehen heißt, so kommt er doch immer und immer wieder.
Eine düstere Phantasie mit Texten von Novalis, Stoker, Baudelaire, Houellebecq und anderen.
Der, den wir jagen, ist ein Menschenesser. Er liegt auf der Lauer wie ein Tiger im Dschungel. Er ist nicht einer, der zurückweicht. Selbst wenn seine abartige Intelligenz ihn sich zurückziehen heißt, so kommt er doch immer und immer wieder.
Er kam ganz allein aus einem zerfallenen Grab in einem weltfernen Land.
Er studierte alle Sprachen, unterrichtete sich über soziales Leben, über Politik, Geldwesen und Wissenschaft. Die Aussichten, die er hat, vermehren nur seinen Appetit und schärfen seine Begierde. Wie viel mehr wird er noch vermögen, wenn eine weitere Gedankenwelt sich auftut.
Er verhöhnt den Tod, gedeiht inmitten von Seuchen. Ist er Gottes Geschöpf oder Teufelswerk? Graf Dracula ist schlicht ein Verbrecher mit vielen Gesichtern.
Wir wollen ihn also jagen, ausrotten, vernichten, auslöschen, pfählen, in den Staub treten.
Oder wollen wir sein wie er?

Gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und die Landeshauptstadt Dresden - Amt für Kultur und Denkmalschutz.

Regie: Albrecht Hirche | DarstellerInnen: Karin Herrmann, Sabine Köhler, Albrecht Hirche, Heiki Ikkola
Bild: Societaetstheater Dresden

Im barocken Gebäude hat ein modernes Theater Einzug gehalten, das Aufführungen des Sprech-, Tanz-, Musik- und Figurentheaters Raum gibt. Freischaffende Künstler aus der Region und Gäste aus dem In- und Ausland stehen inzwischen auf der historischen Bühne. Heute wendet sich das Societaetstheater vor allem Themen und Stoffen der Gegenwart zu. Dazu schaffen Festivals, Werkstattveranstaltungen und Diskussionsforen Experimentier- und Begegnungsräume für künstlerischen wie intellektuellen Austausch. Zwei Bühnen und der Spielraum im Foyer stehen den Künstlern für ihre Projekte zur Verfügung. Im Sommer lockt ein zusätzlicher Spielraum in den barocken Garten. (Quelle: societaetstheater.de // Foto: Max Messer)

Societaetstheater, Kleine Bühne, Dresden