Fred Hersch - 14. Jazz Festival Oberhaching Tickets - Oberhaching, Bürgersaal "Beim Forstner"

Event-Datum
Samstag, den 11. Mai 2019
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Kybergstraße 2,
82041 Oberhaching
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Kulturamt Oberhaching (Kontakt)

* Ermäßigungspreise jetzt auch im Internet buchbar.
Gilt für Arbeitslose und Schwerbehinderte (ab 50% Grad der Behinderung).
Vorlage eines gültigen Ausweises beim Einlass. Ermäßigte Karten sind nicht weiter rabattierbar.

Lastschrifteinzug und Postversand sind nur bis vier Tage vor der Veranstaltung möglich.

******* INFORMATION ZU DEN RABATT PAKETEN - BITTE LESEN *******
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Rabatt-Paket Grundsätzliches:
- Alle für die Rabattierung vorgesehenen Karten müssen in...(Mehr Info)
Ticketpreise
ab 20,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Jazz Festival Oberhaching
"Er ist einer der meistgefeierten Jazzpianisten der Welt. Keiner sonst versteht es derzeit, komplexe Zusammenhänge derart verblüffend einfach und klar auf dem Elfenbein darzustellen. Zwölf Grammy-Nominierungen und eine kontinuierlich anschwellende Woge von hymnischen Kritiken belegen, dass der hagere, kämpferische, offenherzige Mann in eine Lücke im zeitgeistig-ästhetischen Musikempfinden stößt. Immer mehr Menschen entdecken sein klares, eindringliches Spiel zwischen intensiver Intelligenz und emotionaler Direktheit, zwischen nostalgiefreier Tradition und unverkrampfter Moderne." (Zeit)
Jason Moran vergleicht seinen Pianokollegen mit einem Basketball-Superstar: "Fred am Klavier ist wie LeBron James auf dem Basketballplatz. Er ist vollkommen." Doch Fred Hersch betont: "Perfektion war noch nie mein vorrangiges Ziel. Ich will mir ein Stück Musik aus sich selbst heraus erschließen." Und genau das gelingt ihm auf unnachahmliche Weise: "Selten klang der Pianist freier, verletzlicher, direkter. Vielleicht auch ein wenig mit sich im Reinen." Hersch, der nach einem zweimonatigen Koma 2008 das Klavierspielen völlig neu erlernen musste, "gehört zu den absolut herausragenden Künstlern." (New York Times) Die Kritiker überschlagen sich: "Der auf eindrucksvollste Weise innovative Jazzpianist des letzten Jahrzehnts!" (Vanity Fair) "Dass jemand überhaupt auf diesem Niveau spielen kann, ist erstaunlich." (Jazziz) "Mit seinem einzigartig geschmeidigen Klavierspiel, seinem seidigen Anschlag und seiner schier endlosen Palette an improvisatorischem Wechselspiel beweist Fred Hersch, dass er ein Meister auf dem Höhepunkt seiner kreativen Fähigkeiten ist." (Keybord Magazine) "Ein Poet von einem Pianisten, beim Jazz Piano ist Hersch das Nonplusultra." (New Yorker)
Der auch als Grenzgänger zwischen Jazz und Klassik bekannte Musiker erhielt zahlreiche, renommierte Auszeichnungen, Stipendien und Ehrendoktorwürden. 2018 wurde er erneut von der Jazz Journalists Association zum "Jazz Pianist of the Year" gekürt. Fred Hersch spielte u.a. schon mit Stan Getz, Joe Henderson, Charlie Haden, Billy Harper, Lee Konitz, Art Farmer, Gary Burton oder Toots Thielemans. Sein Einfluss auf die jüngere Pianisten-Generation, darunter Brad Mehldau oder Ethan Iverson, ist nicht zuletzt auch seiner Lehrtätigkeit an verschiedenen renommierten Jazz-Fakultäten der USA zu verdanken. Herschs Autobiographie "Good Things Happen Slowly" wurde 2018 als "Book of the Year about Jazz" ausgezeichnet. "Seine Diskografie ist beeindruckend, seine Live-Auftritte sind es ebenso. Allerdings: In Deutschland war Fred Hersch in den letzten 30 Jahren nur äußerst selten zu hören. Insofern ist jedes Gastspiel eine kleine Sensation." (Deutschlandfunk)