Freies Ensemble Dresden - Kammerkonzert Tickets - Coswig, Villa Teresa

Event-Datum
Sonntag, den 05. Mai 2019
Beginn: 16:00 Uhr
Event-Ort
Kötitzer Straße 30,
01640 Coswig
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Kulturbetriebsgesellschaft Meißner Land mbH (Kontakt)

Ermäßigungen, wenn eingerichtet, für Schwerbeschädigte, Kinder bis 14 Jahren, Schüler und Studenten werden nur im Vorverkauf gewährt.

Karten für Rollstuhlfahrer und Schwerbeschädigte mit der Kennzeichnung B im Ausweis erhalten Sie direkt über den Veranstalter (Tel 03523 700186)
Ticketpreise
von 25,00 EUR bis 27,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Freies Ensemble Dresden
Florian Mayer und Birgit Jahn, Violine
Joanna Szumiel, Viola
Daniel Thiele, Violoncello
Friedrich Thiele, Violoncello

Eugène d’Albert‘s Kammermusik in der Villa Teresa erklingen zu lassen bietet die Chance, Komponisten seiner Zeit ihm gegenüber zu stellen. Dazu hat das Freie Ensemble Dresden Anton Arensky und David Popper ausgewählt, Komponisten, welche ebenfalls selten in Konzertprogrammen zu finden sind.
Eugène Francis Charles d’Albert war Kosmopolit par excellence und errang als Pianist und als Komponist der Oper „Tiefland“ Weltruhm, wovon er zeitlebens profitieren konnte. Sein 1. Streichquartett schuf er in der Zeit seiner größten pianistischen Erfolge. Deutlich wird sein außergewöhnliches dramaturgische Gespühr, sodass dieses Werk das Publikum mitreißt.
Anton Stepanowitsch Arensky dagegen machte eine quasi klassische russische Karriere, welche ihren Höhepunkt als Kompositionsprofessor in Moskau erreichte und in Krankheit und Trunksucht endete. Sein 2. Streichquartett ist in einer für ihn untypischen Weise russisch geprägt und verarbeitet essentielle nationale Elemente wie russisch-orthodoxen Kirchengesang oder Volkslieder. Durch die außergewöhnliche Besetzung mit zwei Celli, Viola und Violine erreicht er einen dunklen, scheinbar aus tiefster russischer Seele kommenden Klang.
Die Gelegenheit, mit zwei Celli aus dem Vollen zu schöpfen, nutzt das Freie Ensemble Dresden mit dem Werk von David Popper, dem großen europäischen Cellisten und Pädagogen, welcher aus Prag stammte. Dabei stellt das Ensemble mit Friedrich Thiele einen jungen Cellisten vor, welcher derzeit bei Wettbewerben und solistischen Verpflichtungen besonders auf sich aufmerksam macht.


Programm:
Eugène Francis Charles d’Albert: Streichquartett Nr. 1 a-Moll op. 7
Anton S. Arenski: Streichquartett Nr. 2 a-Moll op. 35
David Popper: Suite op. 16