FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.

Fremde Orte, fremde Menschen - 5teilige Onlinewerkstatt mit Stefan Moster Tickets - München, Literaturhaus München - per Videokonferenz

Event-Datum
Dienstag, den 09. November 2021
bis Dienstag, den 07. Dezember 2021
Event-Ort
Salvatorplatz 1,
80333 München
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Literaturhaus München (Kontakt)

Ermäßigte Preise gelten nur gegen Nachweis für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte, München-Pass Inhaber

Bitte beachten Sie, dass die Ermäßigungsnachweise beim Einlass kontrolliert werden
Ticketpreise
ab 0,00 EUR *
Weitersagen und mit Freunden teilen

Fremde Orte, fremde Menschen - 5teilige Onlinewerkstatt mit Stefan Moster

Bild: Fremde Orte, fremde Menschen - 5teilige Onlinewerkstatt mit Stefan Moster
LITERATUR ALS BEGEGNUNG UND ERFAHRUNG

Was man schreibt, hat immer mit einem selbst zu tun. Doch richtig interessant werden literarische Texte erst, wenn sie sich in unvertraute Sphären wagen. Der Autor Graham Swift drückt es so aus:

»In der Literatur geht es immer um eine Terra incognita. Die kann allerdings auch um die nächste Ecke liegen.«

In diesem Seminar wollen wir ausprobieren, wie man über etwas schreiben kann, das man nicht kennt.
STEFAN MOSTER hat lange in Finnland gelebt und ist einer der namhaftesten Übersetzer finnischer Autor*innen. Seine Romane, zuletzt »Alleingang« (mare), egal ob sie in Deutschland oder Finnland spielen, führen in existentielle Grenzsituationen.

KOSTEN: Euro 200.-
GRUPPENGRÖSSE: 15 Personen

DIE TERMINE:
dienstags 9.11. // 16.11. // 23.11. // 30.11. // 7.12.
DAUER: jeweils von 19 bis 22 Uhr

(Foto Stefan Moster © Mathias Bothor)
Bild: Literaturhaus München

München ist die größte Büchermetropole in Europa. Literatur nimmt in dieser Stadt eine bedeutende Position ein. Im Juni 1997 manifestierte sich die wichtige Rolle der Literatur auch im räumlich-geographischen Sinne: Im Herzen Münchens wurde am historischen Salvatorplatz das Münchner Literaturhaus eröffnet.
 
Seitdem steht das Literaturhaus München allen Literatur- und Kulturinteressierten offen. Internationale Bestseller werden hier neben Texten junger Autoren präsentiert. Für kontroverse Diskussionen aktueller politischer und kultureller Themen ist hier ebenso Platz wie für Prosa, Pop und Poesie. Als Mittelpunkt des literarischen Lebens bietet das Haus mit jährlich etwa fünf Ausstellungen, 150 Lesungen, Diskussionen und Gesprächen, Tagungen, Seminaren und Workshops Raum für Annäherungen an Autoren und ihre Bücher, greift neue kulturelle Strömungen auf und eröffnet immer wieder den Dialog mit dem Publikum.
 
Ein Haus für Literatur, das ist ein Zentrum öffentlicher Ereignisse rund um das Buch. Ein Treffpunkt für Schriftsteller, Verleger, Buchhändler und Journalisten. Eine wichtige Einrichtung für die Fortbildung der Mitarbeiter im Buchwesen, ein lebendiges Forum für alle Schreibenden und Lesenden, das Aktuelles genauso aufgreift wie Grundsatzfragen der Literatur- und Medienszene. (Quelle: literaturhaus-muenchen.de)