Bild: Fresque - Old Masters
Jetzt Tickets für Aufführungen von "Fresque" von den Old Masters im Vorverkauf sichern. weitere Infos

Derzeit sind keine Tickets für Fresque - Old Masters im Verkauf.

Information zur Veranstaltung

In »Fresque« stehen zwei Personen mittleren Alters vor einem rätselhaften Modul. Es sind Charlotte und Linus. Sie sind – zwei Freunde, zwei Liebhaber, zwei Geschwister? Wie auch immer, sie verbringen Zeit zusammen, sie besuchen sich, sie arbeiten an ihren Kreationen, sie stellen sich Fragen, sie schreiben sich Briefe, sie lieben sich und sie bringen einander zum Kotzen. Wenn auch der Bau Monate dauert, dann ist doch das Resultat, das dabei herauskommt, vielleicht etwas wirklich Besonderes. Manchmal entwickelt es sich in eine von einem Freund vorgeschlagene Richtung, manchmal verschwindet es einfach unter Bäumen. Es gibt ab und zu Krisen, aber sie dauern nie lange oder sie kehren wieder. Also lasst es uns herausfinden, lasst uns weiter daran arbeiten, wie an einem Kostüm oder an Tanzschritten, die wir üben.

»Die Besonderheit von Fresque liegt in dem außergewöhnlichen Zusammenspiel von Form, Ästhetik, Erzählweise und dem Spiel der beiden Performer*innen Charlotte Herzig und Marius Schaffter, die sich hier in einer Art installativen Anordnung begegnen.
Der verzerrte Rhythmus des Stückes ermöglicht den Zuschauer*innen eine andere, nicht-alltägliche Zeiterfahrung, indem uns das Zusammenspiel von Bühne, Ton und Licht in eine Art Hypnosezustand versetzt, der jedem einzelnen den Freiraum eröffnet, sich in seinen eigenen Gedanken und Träumen zu versenken. Die kraftvollen Bilder erzeugen dabei eine permanente Leerstelle zwischen den intimen Dialogen und eindeutigen psychologischen Reduzierungen auf die conditio humana. Ein intimes Stück, das voll absurdem und gleichzeitig erlösendem Humor ist und von der Liebe bis zum Tod erzählt.« (Philippe Quesne, Jurybegründung für die Auswahl zum Stückemarkt des Berliner Theatertreffens 2018)

Old Masters sind ein junges Schweizer Performancekollektiv, bestehend aus Marius Schaffter (Performer und Geograph), Jérôme Stünzi (Künstler und Bühnenbildner) und Sarah André (Bühnenbildnerin und Künstlerin, aka André André). Mit einfachen Mitteln und einer von feinem Spott gekennzeichneten ästhetischen Haltung dekonstruieren sie in ihren Arbeiten wissenschaftliche und künstlerische Diskurse und suchen Schönheit und Wahrheit im alltäglich Banalen.

In französischer Sprache mit englischen Übertiteln.

mit: Charlotte Herzig, Marius Schaffter
Konzept, Ausstattung, Text: Sarah André, Charlotte Herzig, Marius Schaffter, Jérôme Stünzi
Musik, Ton: Nicholas Stücklin
Licht: Jonas Bühler
Produktionsleitung: Pâquis Production
Englische Übersetzung: Hélène Mateev

Eine Produktion von Old Masters in Koproduktion mit Théâtre de l’Usine, Genf. Gefördert durch Ville de Genève, Loterie Romande, Fondation Nestlé pour l’Art, Ernst Göhner Stiftung, Société des Interprètes Suisses, Action intermittents, CORODIS, Pro Helvetia, République et canton de Genève.