Friedrich im Film - »Der große König« Tickets - Rheinsberg, Schlosstheater

Event-Datum
Samstag, den 23. März 2019
Beginn: 17:00 Uhr
Event-Ort
Kavalierhaus der Schlossanlage,
16831 Rheinsberg
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Musikkultur Rheinsberg gGmbH (Kontakt)

Bei uns gilt der Familienpass Brandenburg.
Der Zugang zum Schlosstheater ist barrierefrei. RollstuhlfahrerInnen wenden sich bitte direkt an den Veranstalter, Tel.: 033931 721-17, oder an die Tourist-Information Rheinsberg, Tel.: 033931 34940
Theaterkasse: Ticketverkauf ab einer Stunde vor Veranstaltungsbeginn am Veranstaltungsort.
Theaterkassenaufschlag: 2 €
Ticketpreise
ab 12,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Kino im Theater - Schlosstheater Rheinsberg
1942, 118 min, Drama, GER
Regie: Veit Harlan

In diesem Film wird die Geschichte des Preußenkönigs Friedrich des Großen (Otto Gebühr) und des preußischen Feldwebels Paul Treskow (Gustav Fröhlich) aus einer nationalsozialistisch propagandistischen Perspektive erzählt. Nach der Niederlage bei Kunersdorf im Jahre 1759 steht Preußen kurz vor der endgültigen Niederlage. Zwar wurde Friedrich II. gerettet, doch die Hälfte des Preußischen Heeres ist vernichtet. Die Berater des Königs mahnen zur Kapitulation, doch der Monarch entscheidet sich in seinem Siegeswahn für den Kampf. Er ist davon besessen, mit diesem Krieg das Gesicht Europas maßgeblich zu verändern. Zur gleichen Zeit entspinnt sich eine Liebesgeschichte zwischen dem Feldwebel Treskow und der fleißigen Luise (Kristina Söderbaum), die sich um die Verwundeten kümmert. Vor den Toren Torgaus kommt es zu der entscheidenden Schlacht mit der österreichischen Armee. Durch das eigenmächtige und befehlswidrige und dennoch mutige Verhalten Treskows gehen die Preußen mit einer Kavallerieattacke als Sieger hervor. Der König steht nun vor der Entscheidung seinen Feldwebel für den Sieg zu belohnen oder ihn für seinen Ungehorsam zu bestrafen.
Friedemann Beyer, deutscher, renommierter Filmhistoriker und Publizist, wird den Film und seine propagandistischen Elemente einordnen und die Funktion des von Joseph Goebbels beauftragten Films im politischen Geschehen des Zweiten Weltkrieges besprechen.