Gankino Circus - Die letzten ihrer Art Tickets - Markgröningen, Stadthalle Markgröningen

Event-Datum
Freitag, den 09. Oktober 2020
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Benzberg 1,
71706 Markgröningen
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Konzertbüro Eckert (Kontakt)

Keine Ermäßigungen!

Rollstuhlfahrer wenden sich bitte direkt an den Veranstalter unter:
karte@konzertbuero-eckert.de
Ticketpreise
von 21,00 EUR bis 23,00 EUR
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Gankino Circus
Gankino Circus, Die Letzten ihrer Art

Dietenhofen? Ein Dorf im Fränkischen – aber auch Sitz des imaginären Gasthauses „Zur heiligen Gans“, und jetzt sind wir schon mittendrin: Hier tobt der Circus, dass es eine Art hat. Der Zirguss, um genau zu sein, weil blötzlich alles symbadisch frängisch klingt. Gankino sind vier konzertant rasante virtuose Musiker und ausgeprägte Erzähler, die es krachen lassen, obendrein Individualisten im Quadrat. Durch sie ereignen sich live der Fränkische Rock´n´Roll sowie eine mitreißende Flut von Klezmer, Funk, Jazz, Tango und griechischer Volksmusik gefühlt gleichzeitig, um nur die wichtigsten Stile zu nennen. Unverhohlenes Ziel ist das lustvoll tosende Chaos. Die Herren Gankino legen Wert auf innere und äußere Beweglichkeit: Gerne mal aufstehen und mittosen, willkommen im rhythmischen Wahnwitz! Der Saal brodelt. Die Bühne, obgleich prallvoll mit unwiderstehlicher Musik, lässt noch satt Platz für irrlichternde Charaktere, Geschichten und Gags. Parodien, Wortwitz und skurrile Einlagen jagen einander im Viereck. Gankino schrecken vor nichts Schrägem zurück. Da wird schon mal ein Gitarrensolo für Bohrmaschine aufgetischt, dazu servieren sie Fakten über den Sirtaki. Wir erleben ein Bone-o-phon aus Menschenknochen, dann wieder ein musikalisches Turnprogramm zwecks tadelloser Haltungsnote: den Fränkischen „Fliecher“ mit horizontaler Klarinette. Die Letzten? Noch nie hat Artenschutz das Zwerchfell härter strapaziert.


„Unbedingt sehenswert!“ (Mannheimer Morgen)

„Einfach grandios!“ (Westdeutsche Zeitung)

„Anarchisch, verrückt, brillant.“ (Süddeutsche Zeitung)