FÜR IHRE SICHERHEIT
Alle Veranstaltungen in unserem Angebot wurden vom zuständigen Gesundheitsamt mit den vorgeschriebenen Schutzmaßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus freigegeben. Somit werden beispielsweise Lüftungskonzepte und Abstandsregelungen umgesetzt, um für Sie die größtmögliche Sicherheit gewährleisten zu können.

Gardi Hutter - Die Schneiderin Tickets - Lorsch, Theater Sapperlot

Event-Datum
Sonntag, den 25. April 2021
Beginn: 19:00 Uhr
Event-Ort
Stiftstraße 18,
64653 Lorsch
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Theater Sapperlot (Kontakt)

Tischreservierung ab 5 Personen unter 06251 970538 Theater Sapperlot!

Wir bieten neben guter Unterhaltung und angenehmer Atmosphäre eine ehrliche und authentische italienische Gastronomie mit saisonalen Leckereien für den kleinen und großen Hunger.
Für einen reibungslosen entspannten Ablauf wäre es daher unbedingt wünschenswert - dass Sie pünktlich eintreffen.
Tischreservierungen werden 30 Miunten nach Einlass wieder freigegeben.
Ticketpreise
ab 36,20 EUR *
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Gardi Hutter
Anstatt der Wäscherin spielt Gardi Hutter die immer nur mit einem Stück reist nun 2021 die Schneiderin.
Ein Theaterstück über die Endlichkeit des Seins und die Unendlichkeit des Spiels. Außerhalb der Zeit.

Männer sind komisch, Frauen tragisch“: vor 40 Jahren wurde Gardi Hutter mit diesen Worten von der Zürcher Hochschule der Künste entlassen, an der man ihr zwar Talent, aber keinerlei Chancen auf eine Hauptrolle bescheinigte. Heute, 40 Jahre später, verleiht ihr ebendiese Hochschule den Honorary Companion Preis für ihr Lebenswerk! Denn: Das Komödiantische ist Kunst und Frauen können sehr wohl komisch sein – das hat Gardi Hutter bewiesen!
Hier der Link zum Bericht des Schweizer Fernsehens:
Video Auszeichnung
Als Wäscherin hat Gardi Hutter, alias HANNA, angefangen, als Sekretärin ist sie auf- und als Souffleuse unter die Bühne abgestiegen.
Jetzt sind es die Bretter des Schneidertisches, die ihr die Welt bedeuten. Ein Blick durchs Knopfloch genügt: Erzählstoff gibt’s in Ballen. Die Schneiderin richtet mit der grossen Schere an. Es wird weder an Boshaftigkeit noch an Unglück gespart. Sie lässt die Puppen tanzen – die Schneiderpuppen. Abgründe tun sich im Nähkästchen auf. Bei so vielen Spulen kann sogar das Schicksal den Faden verlieren.
Auch in Hanna‘s Schneiderei steht ein Schicksalsrad. Es dreht sich um die Endlichkeit des Seins und die Unendlichkeit des Spiels. In der Art der Clowns. Ausserhalb der Zeit.