Gastspiel Brit Bartuschka: Die zweite Prinzessin Tickets - Oldenburg, theater wrede +

Event-Datum
Montag, den 17. Dezember 2018
Beginn: 09:30 Uhr
Event-Ort
Klävemannstraße 16,
26122 Oldenburg
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Theater Wrede (Kontakt)

Ticketpreise
ab 10,70 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Die zweite Prinzessin - Brit Bartuschka
Revolution im Palast! Alles, alles, alles! darf die Erste Prinzessin: königlich winken, schwimmen gehen, Schuhe kaufen. Und ihre jüngere Schwester geht immer leer aus. Zeit, das endlich zu ändern.

Aber wie wird man die Ältere los, um an ihrer Stelle Erste Prinzessin zu werden? Und eigentlich sollte das Ganze doch ein Märchen über eine glückliche Familie werden. Wird es auch, versprochen. Doch auch in einer glücklichen Familie muss man sich manchmal drastisch Gehör verschaffen. Klein, aber fein? – Nein! Klein, aber Oho! Wo ist mein Platz in der Welt und wie komme ich dahin? Menschen ab 3 Jahren können mit diesem Stück selbstbewusst an die Antwort gehen.

Regie, Bühne & Kostüme: Athena Schreiber // Stimme: Wolfgang Finck // Mit: Brit Bartuschka
Bild: Theater Wrede

Informationen über das Theater Wrede +
 
Das theater wrede + gilt als ein sehr modernes und fortschrittliches Theater. Das Ensemble hat sich dem experimentieren, erforschen und austesten der Grenzen des Theaters verschrieben und ist bekannt dafür in den Inszenierungen neues und ungewöhnliches zu wagen. Die Inhalte sind sowohl für Erwachsene, Jugenliche als auch Kinder ausgerichtet. Die Künstler kommen aus ganz Deutschland.
Eine weitere Besonderheit dieses ungewöhnlichen Theaterkonzeptes ist die Wertlegung auf Internationalität und Beziehungen in die ganze Welt. Die Vernetzung beinhaltet Produktionen, Kooperationen, Tourneen, Seminare und Festivals in und mit anderen Ländern. Es besteht eine dauerhafte Kooperation mit Kanada und auch Kolumbien, Island, Griechenland, Schottland, Japan, Korea, Spanien, Serbien, Belgien, die Niederlande und Frankreich waren und sind teil des internationalen Netzes.
 
Die Stücke des Ensembles zeichnen sich durch den Einsatz neuer Medien aus. Es wird mit Raum, Klang, Musik und Bewegung gespielt und alles wird in eine beeindruckende Komposition gebracht. Neue Perspektiven entstehen beispielsweise durch die Aufhebung der Grenze zwischen Zuschauer und Künstler.
 
(Text: Valeska Ober-Jung // Foto: oldenburg-tourist.de)