FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.
Bild: Geduld, mein Herz! - Kulturforum FürthBild: Geduld, mein Herz! - Kulturforum Fürth
Jetzt Tickets im Vorverkauf sichern und Geduld, mein Herz!, gespielt von dem Ensemble des Kulturforum Fürth 2021 live erleben. weitere Infos

Derzeit sind keine Tickets für Geduld, mein Herz! - Kulturforum Fürth im Verkauf.

* Angaben sind erforderlich

Information zur Veranstaltung

Opernprojekt zwischen barockem und zeitgenössischem Songwriting

Johannes Reichert (Countertenor, Künstlerische Leitung, Inszenierung) // Vera Mohrs (Songwriting, Arrangements, Gesang & Tasten) // Susanne Hörburger (Dramaturgie, Inszenierung) // Andreas Wagner (Bühne, Kostüm, Licht, Inszenierung) // Annika Vogl (Sopran) // Andreas Nachtsheim (Lauteninstrumente) // Sigrun Stephan (Cembalo) // Livia Wiersich (Barockvioline) // Tina Groth (Viola da Gamba)

„Einsamkeit, du Qual der Herzen, du verdirbst mir alle Lust!“

Johann Philipp Krieger – dieser Name sagt uns heute, selbst in Musikerkreisen, kaum noch etwas. Dabei gehörte der gebürtige Nürnberger zu Lebzeiten (1649-1725) zu den bekanntesten Komponisten, war einer der schillerndsten Opern-Komponisten des frühbarocken Deutschlands. Vielleicht trägt der Umstand, dass seine geistliche und instrumentale Musik zwar erhalten, jedoch sein riesiges Opernschaffen, in deutscher Sprache, mit über 30 Werken komplett verschollen ist, zu dem Rätselraten um seine Person und sein Werk bei. Seine Opern müssen jedenfalls so erfolgreich und populär gewesen sein, dass Krieger aus seinen Opern Arien-Sammlungen auskoppelte und für den Hausgebrauch neu herausgab. Diese „Songbücher“ wertete er durch Hinzunahme von weiteren Liedstrophen und Instrumentalteilen auf. Seinem Geschäftssinn ist es also zu verdanken, dass zumindest der Kern seiner Opern, viele der Arien, erhalten sind.

Nach Kriegers Tod hat sich bis heute noch niemand an die szenische Auseinandersetzung mit seinen Opern gewagt. Dem Ensemble um Johannes Reichert ist es zu verdanken, dass dieser Liederschatz nun nach 300 Jahren in neuem Gewand auf die Bühne zurückgeholt wird. Eine aufregend neue Verbindung zwischen der Barock- und Jetzt-Zeit entsteht, indem dem barocken Songwriter J. Ph. Krieger neue Liedkompositionen einer heutigen Kollegin in der Theatermusik, der Songwriterin Vera Mohrs an die Seite und entgegengesetzt werden.

Eine Produktion im Auftrag des Kulturforum Fürth