"Geh zu, bleib da!" Tickets - Haßfurt, Stadthalle

Event-Datum
Samstag, den 27. April 2019
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Hauptstraße 3,
97437 Haßfurt
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Kulturamt Haßfurt (Kontakt)

50 % Ermäßigung auf den Eintrittspreis bekommen Personen und deren Begleitperson mit einem Behindertenausweis B mit GdB 100 und dem Merkzeichen G oder H oder GI oder aG.
Rollstuhlfahrer zahlen den normalen Preis, eine Begleitperson erhält freien Eintritt. Bitte wenden Sie sich an das Kulturamt Haßfurt live Tel. 09521 688228.

Gutscheine vom Kulturamt Haßfurt live,sind ausschließlich für Veranstaltungen des Kulturamtes und können beim Kulturamt Haßfurt live und beim Haßfurter Tagblatt eingelöst werden.
Ticketpreise
von 26,00 EUR bis 28,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Wolfgang Krebs
Wolfgang Krebs – „Geh zu, bleib da!“

Das neue Kabarett-Programm von Wolfgang Krebs

Bayern ist 70 000 Quadratkilometer groß und besteht zum größten Teil aus Land. Und wohin geht dieEntwicklung auf dem Land? In Richtung Stadt.
Die Speckgürtel um die großen bayerischen Städte werden immer größer, die Mieten immer höher, die
Wege zur Arbeit immer länger. Damit wächst auch die Gefahr, dass Bayern immer mehr an Charakter
verliert, an Gemütlichkeit und Tradition.
Jetzt regt sich Widerstand in der Provinz. Genauer:
in Untergamskobenzeißgrubengernhaferlverdimmering.
Schorsch Scheberl sagt der Landflucht den Kampf an und veranstaltet einen Motivationsabend. Im
einzigen Lokal weit und breit, in der Wirtschaft „Zur Toten Hose“, melden prominente Politiker,
Kulturschaffende, Einheimische und Zuagroaste zu Wort, es wird debattiert, gelacht und gesungen
unter der Überschrift „Geh zu, bleib da!“
Die Bühne aber bliebe völlig leer, wenn nicht EIN Hauptorganisator all diesen Figuren Leben einhauchen
würde: Wolfgang Krebs verkörpert Politiker wie Markus Söder, Horst Seehofer, Joachim
Herrmann oder Edmund Stoiber. Aber auch die leider enorm erfolglose Allgäuer Schlager-Kanone
Meggy Montana und natürlich den schlitzohrigen Schlawiner Schorsch Scheberl. Und etliche andere
bewährte, aber auch noch unbekannte Figuren, die an diesem Abend alle einfallen in die Hymne „Oh
du mein Untergamskobenzeißgrubengernhaferlverdimmering!“
Wird es gelingen, die Entwicklung aufzuhalten oder wenigstens zu verlangsamen? An diesem Abend
gibt es viele gute Argumente dafür, Land zu gewinnen, indem man das Land nicht verliert. Und der
Bitte zu folgen „Geh zu, bleib da!“.