Gelacht, geweint: FONTANE Tickets - Berlin, Theater im Palais

Event-Datum
Donnerstag, den 11. April 2019
Beginn: 19:30 Uhr
Event-Ort
Am Festungsgraben 1,
10117 Berlin
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: THEATER IM PALAIS Berlin (Kontakt)

Bitte beachten Sie, dass an unserer ABENDKASSE leider KEINE Kartenzahlung möglich ist!

ERMÄßIGUNGEN:
Schüler, Studenten (bis zum vollendeten 30. Lebensjahr), Auszubildende und Arbeitslose gegen Vorlage eines gültigen Nachweises.

LAST MINUTE TICKETS:
30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn werden RESTKARTEN an der Abendkasse NUR auf Anfrage und NUR nach Maßgabe vorhandener Plätze für Empfänger von ALG II + ALG I (gegen Vorlage der Nachweise) zum Preis von 3,- € angeboten.
Dieses Angebot ist NICHT vorbestellbar. Ausgenommen sind auch Premieren, Sondervorstellungen und Silvester.

Das...(Mehr Info)
Ticketpreise
von 16,50 EUR bis 27,50 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Gelacht, geweint - Theater im Palais
Uraufführung / PREMIERE am 22.03.2019

Gelacht, geweint: FONTANE
Skurrile, komische, bittre und aufwühlende Geschichten von Theodor Fontane

Buch und Regie: Annette Klare
Mit Gabriele Streichhahn, Jens-Uwe Bogadtke,
Carl Martin Spengler und Ute Falkenau am Klavier

Im Fontane-Jahr feiern wir unseren Theatergeburtstag - wie kann es anders sein - mit einer Uraufführung, die dem von uns geschätzten Autor gewidmet ist.

Wenn wir über die Straße gehn,
und der dummste Mensch
ruft uns zu:
alter Schafskopf!
so ärgern wir uns;
unser gutes Gewissen, dass wir zu den klügsten Leuten
der Christenheit zählen,
ist nicht mächtig genug,
uns diesen Ärger zu ersparen

(Theodor Fontane)

Heine sagte zu dem älteren Dumas: „Lieber Dumas, Sie haben gut schreiben, aber wer soll es lesen?“
– so Theodor Fontane 1881 in einem Brief! Im Fontane-Jahr 2019 darf, aber muss nicht gelesen werden:
Man kann die herrlichen Geschichten und Geschichtchen des Autors mit Augen und Ohren genießen. Was ihm bei seinen Wanderungen begegnet ist, war mal tragisch, mal komisch. So kommt man ins Grübeln, wenn es um den Ring der Familie derer von Quitzow geht. Oder gar um die Katte-Tragödie!
Man staunt über die Naivität, mit der sich ein reifer deutscher Mann während des Krieges 1870/71 durch Feindesland bewegte, und freut sich über die pointierten Schilderungen von Theatererlebnissen.

Aus den „Wanderungen“, Briefen, Theaterkritiken und anderen Erinnerungen hat Annette Klare einen Abend zusammengestellt. Es fehlt nicht an einfühlsamer Beobachtungsgabe voller Lebensklugheit und Humor.
Ein Weltbürger, der seine Wurzeln im märkischen Sand hatte. Erleben Sie einen Theaterabend von einem Autor, der oft über, aber nie für das Theater geschrieben hat.

Dauer: ca. 2h 10 Min (1 Pause)