FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.
Bild: Gesalzene Wassermelonen - Das Letzte Kleinod Bild: Gesalzene Wassermelonen - Das Letzte Kleinod
Jetzt Tickets für das Dokumentartheaterstück Gesalzene Wassermelonen im Vorverkauf sichern. weitere Infos

Derzeit sind keine Tickets für Gesalzene Wassermelonen - Das Letzte Kleinod im Verkauf.

* Angaben sind erforderlich

Information zur Veranstaltung

Es klang wie ein Paradies, als Katharina die Große im Jahre 1762 die Deutschen in das russische Zarenreich einlud. Einfache Bauernfamilien bekamen Äcker, konnten ihre Religion frei ausüben und wurden vom Militärdienst befreit. Doch 1941 bezichtigt Stalin sie der Kollaboration mit Deutschland und lässt sie zur Zwangsarbeit nach Sibirien und Kasachstan deportieren.

Der Autor und Regisseur Jens-Erwin Siemssen besuchte die Zeitzeug*innen in Kasachstan und ließ sich von den dramatischen Schicksalen der Russlanddeutschen berichten. „Gesalzene Wassermelonen“ erzählt in vier Güterwaggons vom Leben und Alltag in der Deportation, von Häusern in Erdlöchern, schwerster Arbeit bei klirrender Kälte und den Verhaftungen unter Stalin.

Bitte warm anziehen, Aufführung findet in ungeheizten Güterwaggons statt.