Gharbaïn (Marokko/Frankreich) - Klassik und Folk aus dem Maghreb Tickets - Kempen, Paterskirche - im Kulturforum Franziskanerkloster

Event-Datum
Mittwoch, den 24. Januar 2018
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Burgstr. 19,
47906 Kempen
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Stadt Kempen (Kontakt)

Eine Ermäßigung erhalten Personen unter 18 Jahren, Schüler, Auszubildende, Studenten, Inhaber des „Kempener Kultur- und Freizeitpasses", Wehr- und Bundesfreiwilligendienstleistende und Schwerbehinderte gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises. Wenn Schwerbehinderte auf fremde Hilfe angewiesen sind, erhält auch die Begleitperson diese Ermäßigung. Personen unter 18 Jahren, für die Leistungen nach SGB II oder SGB XII gewährt werden, erhalten bei Vorlage des „Kempener Kultur- und Freizeitpasses" eine weitere Ermäßigung um 50% auf die ursprünglich für Kinder und Jugendliche vorgesehenen...(Mehr Info)
Ticketpreise
ab 7,10 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen

Gharbaïn (Marokko/Frankreich) - Klassik und Folk aus dem Maghreb

Bild: Gharbaïn (Marokko/Frankreich) - Klassik und Folk aus dem Maghreb
Mittwoch, 24. Januar 2018, 20 Uhr
Kulturforum Franziskanerkloster, Paterskirche

Gharbaïn (Marokko/Frankreich)
Klassik und Folk aus dem Maghreb

Abdalatef Bouzbiba – Gesang, Violine, Rabab
Thomas Loopuyt – Oud, Lothar
Nordine Boussetta – Darbuka, Bendir, Tar

Gharbaïn bedeutet wörtlich ´Die zwei Westen´. Die erste Bedeutung des Wortes ver-weist auf den Maghreb und die geographische Lage Marokkos als das westlichste Land des afrikanischen Kontinents. Mit dem zweiten Westen ist das muslimische Andalusien des Mittelalters gemeint. Die Musiker von Gharbaïn beziehen ihr Repertoire einerseits aus der klassischen arabo-andalusischen Tradition; andererseits gehören Stücke der städtisch-maghrebinischen Volksmusik Chaabi sowie die arabische Tanzmusik Aïta zum festen Bestandteil der Konzerte. In der gesungenen populären und klassischen Poesie ist die Liebe das immer wiederkehrende Thema. Gharbaïn lässt sich von diesen ver-schiedenen marokkanischen Stilen inspirieren und interpretiert sie als ständigen Dialog mit historischen und heutigen Orientierungspunkten.

In Zusammenarbeit mit dem Kultursekretariat NRW Gütersloh

Paterskirche - im Kulturforum Franziskanerkloster, Kempen