Bild: Girls In Airports
Girls In Airports Tickets jetzt im Vorverkauf sichern. Die Jazzkombo im Rahmen der Tour 2017 live erleben. weitere Infos

Derzeit sind keine Tickets für Girls In Airports im Verkauf.

Information zur Veranstaltung

Flughäfen sind Orte der Begegnung, die sich von denen im Alltag unterscheiden. Der Autor J.G. Ballard betrachtet einen Terminal als das Tor zu den „unerschöpflichen Möglichkeiten der Gegenwart“. Flughäfen ermöglichen nicht nur das Wunder nach wenigen Stunden am anderen Ende der Erde aufzuwachen. Wie im gleichnamigen Film wird der Terminal werden sieauch durch zufällige zwischenmenschliche Begegnungen zum Brennpunkt von Emotionen:  Wiedersehensfreude, Aufregung, Angst und Abschiedsschmerz.

Der Name Girls In Airports ist daher ebenso eigentümlich wie die Geschichte der Band. Den emotionalen Gesetzen eines Flughafens folgend fügt sich ein Freundeskreis um Kopenhagener Studenten die mit Gleichgesinnten Musik machen. Auftritte auf privaten Partys führen zu Gigs auf Bühnen und kleinen Clubs. An einem dieser Abende drängen sich die Fans bis vor die Tür eines winzigen Plattenladens. Das Konzert ist komplett ausverkauft und bei dem Sound wird klar: Hier im hippen Kopenhagener Stadtteil Nørrebro entsteht die nächste musikalische Sensation.

Das ist der Aufbruch für Girls In Airports. Ohne Manager oder Plattenvertrag spielen Tourneenin China und Südkorea. Darauf folgen Deutschland, Portugal, London und New York. 2010 wird die Band mit dem Danish Music Award in der Kategorie best cross over jazz ausgezeichnet.Aus aller Welt inspiriert und gekonnt miteinander verbunden, entwickeln Girls In Airports einen ganz besonderen Sound. Eine vielfältige Mischung aus Indie, Jazz und Folk aus Skandinavien, Afrika und Asien.

Girls In Airports arbeiten dabei im Kollektiv; dieser Zusammenalt im Alltag äußert sich im Zusammenspiel der Musiker. Wie Martin Stender, Hauptkomponist und Saxofonist der Band erzählt: “Eine Melodie entwickelt sich oft aus einerIdee, die ich zunächst am Klavier spiele. Ich bin aber kein Pianist, daher klingt es oft wie eine Kinderlied, oder eine langsame Jazz Ballade. Unser Pianist Mathias macht das viel besser – ohne noch auf meine Noten zu sehen vermag er einen bezaubernden Klang aus den Tasten zu hohlen den ich nur erahnte. Dann legt der Schlagzeuger das rhythmische Fundament. Das verändert wieder die musikalische Form und Saxophonist Lars führt das Projekt in eine komplett neue Richtung. Für so eine dynamische Gruppe zu schreiben ist also ganz einfach”.

Girls In Airports inzwischen zum Aushängeschild des stark vernetzten Alternative Jazz Dänemarks geworden und haben sich durch Auftritte auf vielen internationalen Jazz Festivals und diverse Tourneen eine beachtliche Fan Basis erspielt, die mit Hochspannung auf den nächsten Streich der Dänen wartet.