Gisbert zu Knyphausen Tickets - Würzburg, Freitreppe Alter Hafen

Event-Datum
Dienstag, den 31. Juli 2018
Beginn: 20:30 Uhr
Event-Ort
Oskar-Laredo-Platz 1,
97080 Würzburg
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Tourist Information Würzburg (Kontakt)

Bitte beachten: Veranstaltungsbeginn am 29.07.2018/Tel Aviv Nacht bereits um 19.30 Uhr statt 20.00 Uhr!

Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt.
Die ermäßigten Preise gelten gegen Vorlage der gültigen Legitimation für:
SchülerInnen, Azubis, Studierende, Wehr- und Zivildienstleistende, Schwerbehinderte (ab 60%), Erwerbslose, SozialhilfeempängerInnen und RentnerInnen sowie InhaberInnen der Bayerischen Ehrenamtskarte - Ausnahmen: Hafentour und Konzert mit Till Brönner.
Rollstuhlfahrer und Schwerbehinderte mit "B" im Ausweis erhalten in der Tourist Information & Ticket Service in...(Mehr Info)
Ticketpreise
ab 26,50 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Hafensommer Würzburg
Gisbert zu Knyphausen – eloquente Poesie
Substanz hatten seine Texte schon immer, von jeher zielten sie auf das Wesen der Dinge. Seine musikalische Ausrichtung jedoch hat der Künstler in den letzten Jahren grundlegend überarbeitet: Seine Musik ist offener und vielseitiger geworden. Gisbert zu Knyphausen hat sich transformiert, hat das Korsett des Liedermachers aufgeschnürt, neue Musiker einbezogen, seinen Stil und die Instrumentierung von melancholischem Ballast befreit. Es sind weniger Gitarren zu hören, dafür Vibraphone, Posaunen, Trompeten, Synthesizer und ein Klavier. Mit „Das Licht dieser Welt“ legt Knyphausen nach sieben Jahren Pause sein neues Album vor. Leute, das Warten hat sich gelohnt!
http://gisbertzuknyphausen.de/videos/
Bild: Bockshorn Theater Würzburg

Vor fast dreißig Jahren, am 30. Oktober 1984, eröffnete Mathias Repiscus in Sommerhausen das Bockshorn Theater mit dem Ziel, in der Region eine professionelle Kabarettbühne zu etablieren. Bereits in den Anfangsjahren gelang es ihm Kabarettgrößen wie Dieter Hildebrandt, H.D. Hüsch, Richard Rogler, Ottfried Fischer, u.a. nach Sommerhausen zu locken. Daneben brachte Repiscus mit dem Bockshorn-Ensemble, zu dem der junge Urban Priol gehörte, eigene Kabarettproduktionen ("Sodumm und Camorra", "Trendzeichen D") auf die Bühne.

Die private und berufliche Partnerschaft mit Monika Wagner-Repiscus seit 1986 ist ein maßgeblicher Faktor in der Erfolgsgeschichte des Bockshorn Theaters.
Nach 17 Jahren in Sommerhausen zog das Bockshorn im Oktober 2001 in den Kulturspeicher nach Würzburg um.

Freitreppe Alter Hafen, Würzburg