FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.

Go East - Look West - Lesungen, Gespräche und Musik Tickets - Oelde, Kulturgut Haus Nottbeck

Event-Datum
Samstag, den 04. Dezember 2021
Beginn: 19:30 Uhr
Event-Ort
Landrat-Predeick-Allee 1,
59302 Oelde
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Kulturgut Haus Nottbeck (Kontakt)

Ermäßigung gilt für: Schüler, Studenten, Schwerbehinderte ab 80%, Inhaber der Ehrenamtskarte NRW

Rollstuhlfahrer und Behinderte mit Anspruch auf eine Bgleitperson (B imAusweis) wenden sich an das Kulturgut Haus Nottbeck unter 02529 / 9497900
Ticketpreise
von 12,00 EUR bis 14,00 EUR und Ermäßigungen *
Weitersagen und mit Freunden teilen

Go East - Look West - Lesungen, Gespräche und Musik

Bild: Go East - Look West - Lesungen, Gespräche und Musik
Bis 1989 war der Blick nach Osten durch den eisernen Vorhang versperrt. In der alten Bundesrepublik orientierte man sich nach Westen. Und so ist es weitgehend geblieben. Osteuropa ist den meisten Menschen immer noch terra incognita. Dabei lassen sich in den Ländern Osteuropas landschaftlich, kulturell und historisch eine Vielzahl von überraschenden Entdeckungen machen. In dieser Podiumsdiskussion und im anschließenden Publikumsgespräch loten wir die Beziehungen zwischen Osten und Westen aus, versuchen Gegenwartsprobleme zu fokussieren und zu sehen, was die beiden lange Jahre getrennten Teile Europas voneinander lernen können. Eine Podiumsdiskussion mit den Dichterinnen Bela Chekurishvili (Georgien), Tzveta Sofronieva (Bulgarien) und Klára Hůrková (Tschechien). Das Programm wird durch elektrisch-akustische Live-Hörbilder des Duos "Kulturtechniker" ergänzt, die von Reisen nach Osteuropa beeinflusst wurden.

Bela Chekurishvili; geboren in Gurjaani (Georgien) hat georgische Sprache und Literatur an der Universität Tbilisi studiert. Langjährige Tätigkeit als Kulturjournalistin und Lehrerin. Sie ist Doktorandin für Komparatistik an der Universität Tbilisi, zurzeit studiert sie an der Universität Bonn. Autorin von mehreren Lyrikbänden in Georgien und Deutschland. Ihre Gedichte wurden in zahlreichen Anthologien veröffentlicht. Im Verlag Wunderhorn erschien 2016 der Gedichtband "Wir, die Apfelbäume" und 2018 der Gedichtband "Barfuß", jeweils in der Übersetzung von Norbert Hummels.

Tzveta Sofronieva ist eine deutsche Dichterin, Essayistin und Prosaautorin bulgarischer Herkunft. Ihre Kindheit und Jugend verbrachte sie in Sofia. Nach einem Diplom in Physik 1986 promovierte sie 1991 über kulturelle Einflüsse auf den Wissenstransfer und studierte Poesie bei Joseph Brodsky. Forschungsaufenthalte führten sie unter anderem in die USA, Kanada, und Großbritannien. Sie publiziert seit Anfang der 1980iger Jahre Gedichte, Essays, Theatertexte, Erzählungen, Nachdichtungen und kulturwissenschaftliche Artikel. Erste Kenntnisse des Deutschen als ihrer fünften Sprache erwarb sie mit 28 Jahren.

Klára Hůrková, geboren 1962 in Prag, lebt in Aachen. Studium der Philosophie in Prag und der Anglistik und Kunstgeschichte in Aachen und Norwich. Promotion. Autorin, Lehrerin, Übersetzerin, Herausgeberin. Zwölf Gedichtbände, zuletzt Licht in der Manteltasche, chili verlag Verl 2020. Mehrere Preise, zuletzt POSTPOETRY NRW 2018. Mitglied im Tschechischen Zentrum des internationalen P.E.N. Klubs.