Goldberg Variationen. Marimba Quartett Tickets - Kleve, Stadthalle

Event-Datum
Dienstag, den 21. Januar 2020
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Lohstätte 7,
47517 Kleve
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Stadt Kleve (Kontakt)

Ermäßigungen gegen Vorlage eines entsprechenden Nachweises an der Abendkasse oder der VVK-Stelle im Rathaus möglich für::
Schüler/innen, Student/innen, Auszubildende, Jugendleiter/innen und Leistungsempfänger nach SGB II oder XII, sie erhalten 50% Ermäßigung
Schwerbehinderte ab einen Behinderungsgrad von 50% erhalten 30% Ermäßigung
Gruppen ab 7 Personen erhalten 15 % Ermäßigung
Schulklassen bei vorheriger Buchung zahlen 5,00 Euro/Person, begleitende Lehrer/innen haben freien Eintritt
Geburtstagskinder erhalten an ihrem Geburtstag freien Eintritt
Ticketpreise
von 16,00 EUR bis 18,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Reihenkonzerte der Stadt Kleve
Goldberg Variationen. Konzert mit dem MARIMBA QUARTETT


PROGRAMM

Libor Sima
The Blues Thing

Rüdiger Pawassar
Yeh Gangga

Jarrod Dagwin
Always, Never, Again

Daniel Nicholas Wirtz
Valse Valse

Johann Sebastian Bach
Goldberg Variationen BWV 988


INTERPRETEN

Marimba Quartett
Katarzyna Mycka
Franz Bach
Filip Mercep
Conrado Moya
Marimba


Enorme Ausdruckskraft und fünf Oktaven Tonumfang: die Marimba, auf der bis zu sechs Töne gleichzeitig angeschlagen werden können, ist schon optisch eine beeindruckende Erscheinung und muss sich hinter dem Klavier nicht verstecken. Das von Katarzyna Mycka gegründete Quartett erschließt mit unerhörten Arrangements neues Repertoire, fasziniert mit wandernden Klängen, pulsierenden Rhythmen, perlenden Arpeggien und rasanten Passagen. Auf prächtige Originalwerke für vier Marimbas folgt Bachs polyphones Meisterwerk, die „Goldbergvariationen“.

 das Marimba Quartett gibt zusätzlich ein Schulkonzert:
Mittwoch, 22. Januar, 2020, 10 Uhr, Stadthalle
Camille Saint-Saëns „Karneval der Tiere“
mit Elisabeth Verhoeven, Sprecherin.

- beide Konzerte werden vom Kultursekretariat NRW Gütersloh aus Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert –
Bild: Stadthalle Kleve

Am 2. September 1965 wurde die Stadthalle Kleve vom damaligen Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Wesftfalen, Dr. Meyers, seiner Bestimmung übergeben. Seither dient sie sowohl kulturellen Zwecken für Theater und Konzerte als auch wirtschaftlichen Zielen für Tagungen und Konferenzen, sowie als Stätte der Begegnung für gesellige Veranstaltungen.

Der große Vorteil der Stadthalle Kleve liegt in ihrer vielseitigen Verwendungsmöglichkeit, hervorgerufen durch verstellbare Saalwände und einen verstellbaren Saalfußboden mittels einer besonderen hydraulischen Anlage. (Bild & Text: kleve.de)