Große Verdi-Gala - mit beliebten Arien und Duetten aus berühmten Verdi-Opern und dem Verdi-Requiem als krönenden Abschluss Tickets - Frankfurt am Main, Alte Oper

Event-Datum
Samstag, den 24. November 2018
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Opernplatz 1,
60313 Frankfurt am Main
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Opera Classica Europa (Kontakt)

10 % Sonderrabatt, 20 % Sonderrabatt sowie
50% Ermäßigung für Schüler, Studenten und Schwerbehinderte ab 80% gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises
Diese Ermäßigung ist NUR über die Opera Classica Europa buchbar! Telefon: 06124-7269999
Ticketpreise
von 29,00 EUR bis 79,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Große Verdi-Gala - Messa Da Requiem - Opera Classica Europa
Am Samstag, 24.11.2018, um 20:00 Uhr, präsentiert Opera Classica Europa im Großen Saal der Alten Oper Frankfurt eine 'Große Verdi-Gala'. Der erste Teil des Konzertes ist den berühmten Opern des großen Komponisten gewidmet und man darf sich somit auf beliebte Arien und Duette freuen, dargeboten von exzellenten internationalen Gesangssolisten mit Orchesterbegleitung.

Im zweiten Teil des Abendprogramms ist die 'Messa da Requiem' mit ca. 200 Mitwirkenden zu erleben. Der stimmgewaltige Gemeinschaftschor besteht aus der Frankfurter Singakademie und dem Marktkirchenchor Wiesbaden mit ca. 160 Sängern. In den Solopartien sind die nachstehend aufgeführten Künstler zu hören:

Die mexikanische Sopranistin Rosa María Hernández gab zahlreiche Gastspiele mit bekannten Orchestern, darunter z. B. das Orchester des Opernhauses Zürich, die Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz, das Tel Aviv Symphonie Orchestra oder das Minería Symphony Orchestra in Mexiko. Zudem sang sie unter dem Dirigat von verschiedenen namhaften Dirigenten, so z. B. Nikolaus Harnoncourt, Nello Santi oder Stefano Rananzi. Besonders hervorzuheben sind ihre Interpretationen der großen Oratorien von Haydn, Bach, Schubert, Mozart, Rossini und Verdi.

Die gebürtige Prager Mezzosopranistin Romana Vaccaro ist eine gefragte Opern-, Konzert- und Oratoriensängerin. Sie war an zahlreichen bekannten deutschen Bühnen engagiert, darunter z. B. das Staatstheater Wiesbaden, dem sie über 20 Jahre lang als Ensemblemitglied angehörte, das Pfalztheater Kaiserslautern, die Opernfestspiele Heidenheim, die Schlossfestspiele Herrnsheim oder die Wetzlarer Festspiele. International gastierte die Künstlerin u. a. in Versailles (Frankreich), in Florenz (Italien), in Valencia (Spanien), in Dubrovnik (Kroatien), in Plovdiv (Bulgarien) und 2014 auch seit langer Zeit wieder in ihrer Heimatstadt Prag im Rudolfinum.

Der junge Tenor Sung Min Song ist Preisträger zahlreicher Auszeichnungen und wirkte bereits bei sehr vielen wichtigen Veranstaltungen mit, so z. B. bei den Münchner Opernfestspielen, den Dresdner Musikfestspielen sowie bei Konzerten in der Berliner Philharmonie, der Münchner Philharmonie, der Kölner Philharmonie, der Alten Oper Frankfurt, der Opéra Marseille, der Opéra National de Lorraine und dem Palau de la Musica in Valencia. Seit der Spielzeit 2017/18 gehört er zum festen Ensemble des Staatstheaters Saarbrücken.

Der australische Bass Karl Huml hatte sein erstes Engagement in seiner Heimat an der Opera Australia in Sydney. Seit dem Jahr 2000 lebt der Sänger in Wien und war langjähriges Ensemblemitglied der Wiener Volksoper. Gastengagements führten ihn zurück nach Sydney an die Opera Australia sowie u. a. zu den Seefestspielen Berlin, an die Hamburgische Staatsoper und an das Barbican Centre in London.

Als Orchester wurde die Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach verpflichtet, die die Traditionen zweier bedeutender Städte in der einzigartigen Thüringer Kulturlandschaft vereint. Die Geschichte des im Jahr 2017 fusionierten Klangkörpers reicht bis ins 17. Jahrhundert zurück. Die musikalische Leitung liegt in den bewährten Händen des Wiesbadener Dirigenten Dr. Thomas J. Frank.
Bild: Alte Oper Frankfurt

Seit ihrer Wiedereröffnung am 28. August 1981 ist die Alte Oper aus dem Frankfurter Kulturleben nicht mehr wegzudenken.
Darüber hinaus hat sich das Konzerthaus einen festen Platz im internationalen Musikleben erobert. Frankfurter Bürgersinn ist es zu verdanken, dass das spätklassizistische Gebäude wieder aufgebaut werden konnte. Abend für Abend gibt es in dem für seine hervorragende Akustik gerühmten, mit Mahagoniholz ausgekleideten Großen Saal (2450 Plätze) sowie im Mozart Saal (720 Plätze) ein breites Spektrum an Veranstaltungen mit internationalen Ensembles und Solisten: Sinfonie- und Kammerkonzerte, Liederabende, Alte und Moderne Musik, aber auch Jazz, Rock und Pop, Leichte Muse, Kabarett oder – im Sommer sowie in der Weihnachtszeit – en suite-Veranstaltungen mit Tanz, Musicals und Kinderprogrammen.

(Foto: alteoper.de)