Großpolnische Philharmonie Kalisch Tickets - Emden, Neues Theater

Event-Datum
Mittwoch, den 26. September 2018
Beginn: 19:30 Uhr
Event-Ort
Theaterstraße 5,
26721 Emden
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Kulturevents Emden (Kontakt)

Die Ermäßigungsberechtigung ist beim Einlass auf Verlangen vorzuzeigen.

Schüler, Studierende, Auszubildende, Wehr- und Bundesfreiwilligendienstleistende, Inhaber des Emder Freizeitpasses sowie Schwerbehinderte Menschen ab einem Grad der Behinderung von 70 % erhalten eine Ermäßigung auf den Einzelkartenpreis.

Schwerbehinderte Menschen, die auf eine Begleitperson angewiesen sind und dies im Ausweis mit einem „B“ vermerkt nachweisen, erhalten ausschließlich im Büro von Kulturevents Emden, Alter Markt 2a, 26721 Emden, oder telefonisch unter 04921 87-12 66 für die Begleitperson eine...(Mehr Info)
Ticketpreise
von 25,00 EUR bis 29,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Großpolnische Philharmonie Kalisch
Leoš Janáček - Vier Lachische Tänze (Nr. 2, 3, 5, 6)
Franz Krommer - Konzert für Oboe und Orchester Nr. 2 F-dur op. 52
Edvard Grieg - Symphonie c-moll (1863/ 64)

Bereits während des Studiums wurde Vilém Veverka 1995 Preisträger des Wettbewerbs „Concertino Prag“ und 1997 Gewinner des tschechischen Hochschulwettbewerbs. 1998 wurde er Solo- Oboist beim Internationalen Gustav Mahler Jugendorchester. Seine Studien setzte er an der Prager Musikakademie bei Liběna Séquardtová und an der Berliner Musikhochschule „Hanns Eisler” bei Domonik Wollenweber fort. Meisterkurse u.a. bei Jean-Louis Capezzali, Hansjörg Schellenberger, Albrecht Mayer und Heinz Holliger ergänzten seine Ausbildung. Als Stipendiat der Karajan-Stiftung spielte er mit den Berliner Philharmonikern.
Höhepunkt dieser Zeit war 2003 der Gewinn des Internationalen Oboenwettbewerbs der „Sony Music Foundation“ in Tokyo. Es wurde ins Guinness Buch der Rekorde eingetragen, als das am tiefsten aufgeführte Konzert der Welt.

Bildnachweis: Supraphon
Bild: Neues Theater Emden

Mittlerweile ist es vier Jahrzehnte her, dass sich die Türen des Neuen Theaters für den Spielbetrieb öffneten. Seitdem ist das Theater zu einer kulturellen Drehscheibe geworden. Opern, Operetten, Schauspiele, Konzerte, Sonderveranstaltungen u.v.m. werden seither auf "den Brettern, die die Welt bedeuten", aufgeführt. Ein Abonnentenstamm von fast 2500 Theaterinteressierten identifiziert sich mit diesem Haus. Auch die örtlichen Kulturvereine (Plattdeutsche Bühnen, Chöre, Ballettschulen usw.) nutzen das Haus kräftig für ihre Produktionen, und somit ist das Neue Theater eine Kulturstätte für alle.
 
Mit den vielen sehenswerten Veranstaltungen des städtischen Kulturprogramms ist das Theater auch ein kultureller Anziehungspunkt für die Region geworden. Der große Zuspruch aus dem Umland bestätigt dies immer wieder. Über 3600 Veranstaltungen in den letzten 36 Jahren wurden von weit über einer Million Zuschauern erlebt. (Foto: theatergruppe-borssum.de) (Text: Emden.de)

Neues Theater, Emden