Guerilla Toss (New York/USA, DFA RECORDS) + Escape-Ism (Washington D.C./USA, Ian Svenonius solo) Tickets - Esslingen, KOMMA Esslingen

Event-Datum
Montag, den 20. Mai 2019
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Maille 5-9,
73728 Esslingen
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: KOMMA - Jugend und Kultur (Kontakt)

Ticketpreise
ab 14,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen

Guerilla Toss (New York/USA, DFA RECORDS) + Escape-Ism (Washington D.C./USA, Ian Svenonius solo)

Bild: Guerilla Toss (New York/USA, DFA RECORDS) + Escape-Ism (Washington D.C./USA, Ian Svenonius solo)
GUERILLA TOSS:
Die 5-köpfige Art Rock-Band vom fantastischen Ausnahmelabel DFA Records (LCD Soundsystem u.a.) ist live wie auf Alben (aktuelle Platte: "Twisted Crystal", 2018) unwiderstehlich catchy, vertrackt und umgarnt mit meditativem Groove. 70s-Krautrock und Experimental Bands kommen in den Sinn, Künstler*innen wie Tom Tom Club, Talking Heads, Brian Eno, Neu!, Cluster oder La Düsseldorf, aber auch The Slits, ESG, Gina X und frühe Werke von Madonna. Sängerin Kassie Carlson erinnert mit ihrer Performance und Sprechgesang an Legenden wie Laurie Anderson oder Grace Jones. Live mehr Ritual als Konzert, ein ekstatisches, weirdes, psychedelisches Erlebnis, eine einzigartiges Soundspektrum aus funky Bass-Lines, quietschenden Gitarren und Percussion im Spülbecken.

ESCAPE-ISM:
Escape-ism ist Ian Svenonius solo (The Make Up, Chain & The Gang, Nation of Ulysses) Der Performer, Autor und Filmemacher Ian Svenonius hat als ESCAPE-ISM mit "The Lost Record" sein zweites Solo-Album veröffentlicht. "Ian Svenonius singt so schön trostlose Songs, die gleichermaßen in Herz und Geschlechtsteile knallen. Neben Jon Spencer ist Svenonius auch noch einer der bestgekleideten und aussehenden Performer unter den offensichtlichen James-Brown-Fans seiner Generation. Nach knapp 30 Jahren Schaffen haut der Typ nun ein minimalistisch-düsteres Solodebüt raus, das neben Garagen-Soul zu jeder Sekunde den peitschenden, brutal kargen New- und No Wave von Suicide atmet. Drumbox, Fuzz-Gitarre, Bass, Kassettenspieler, Saxofon und Svenonius’ Singen, Sprechen, Klagen, Jauchzen, Kreischen, Schreien machen klar, dass hier eine Menge echt nicht in Ordnung ist. Mit voller Wucht knallen die Songs direkt in Herz und Geschlechtsteile, das Hirn kann man zu Hause lassen oder zu Svenonius rüberwerfen – und dann tanzen, tanzen, tanzen." (Spex.de)