Halbe Wahrheiten - Alan Ayckbourn Tickets - Bruchsal, Bürgerzentrum Rechbergsaal

Event-Datum
Donnerstag, den 31. Dezember 2020
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Am Alten Schloss 22,
76646 Bruchsal
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Die Badische Landesbühne (Kontakt)

Ermäßigungen erhalten Schüler, Studenten, Auszubildende, Bundesfreiwilligendienstleistende, Helfer und Helferinnen im Freiwilligen Sozialen Jahr, ALG II-Empfänger und Schwerbehinderte gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises.
Ticketpreise
von 16,00 EUR bis 18,00 EUR und Ermäßigungen *
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Halbe Wahrheiten - Badische Landesbühne
Als Greg unter dem Bett seiner Freundin fremde Pantoffeln und auf einer Zigarettenpackung eine geheimnisvolle Adresse findet, ist er sich sicher: Er ist nicht der einzige Mann in Ginnys Leben! Das kann Ginny natürlich nicht auf sich sitzen lassen und flunkert, dass dies die Adresse ihrer Eltern sei, die sie heute besuchen wolle. In der Hoffnung, die Eltern seiner heißgeliebten Ginny endlich kennenzulernen, reist Greg ihr mit dem Zug nach und kommt noch vor ihr bei Sheila und Philip an. Als Ginny eintrifft, haben die Missverständnisse und Verwechslungen bereits ein absurdes Eigenleben entwickelt. Denn was Greg nicht ahnt: Es sind keineswegs Ginnys Eltern, die er um die Hand ihrer Tochter bittet, sondern deren Liebhaber und dessen Ehefrau. Ginnys Absicht war es, die Affäre mit Philip zu beenden, um Greg heiraten zu können. Philip glaubt, in Greg den Geliebten seiner Frau zu erkennen. Warum Greg diese gleich heiraten will, ist ihm allerdings schleierhaft. Schließlich hat er gegen eine (heimliche) Affäre seiner Frau nichts einzuwenden. Ginny versucht zu retten, was zu retten ist. So wird der Ex-Geliebte flugs zum angeblichen Daddy. Dieser spielt das Spiel nur mit, weil er hofft, Ginny vielleicht doch noch zurückzugewinnen – oder ihr zumindest noch eins auswischen zu können. Und so schlägt er ihr eine gemeinsame Reise vor ihrer Hochzeit vor. Nur Vater und Tochter. Greg wiederum ist über Sheila entsetzt, die mit aller Vehemenz abstreitet, Ginnys Mutter zu sein. Erst nach und nach durchdringen Sheila, Philip und Ginny die vielen Halbwahrheiten, während Greg einfach nicht verstehen kann, warum sein vermeintlicher Schwiegervater nicht bereit ist, die Kosten für die Hochzeit zu übernehmen. In Ayckbourns turbulenter Verwechslungsfarce führen sich die Figuren genüsslich an der Nase herum und sorgen damit für Komödienspaß vom Feinsten!

Alan Ayckbourn
Alan Ayckbourn, geboren 1939 in London, war Schauspieler, bevor er zu einem der populärsten Komödienautoren Europas wurde. Für seine inzwischen rund 80 Stücke ist er mehrfach ausgezeichnet worden, darunter bisher allein siebenmal mit dem Evening Standard Award. Übersetzt wurden seine Komödien in über 30 Sprachen, einige von ihnen wurden auch verfilmt. 1997 wurde „der Meister der Farce“ von der Queen in den Adelsstand erhoben.