Hans-Joachim-Heist - Noch`n Gedicht - der große Heinz Erhardt Abend Tickets - Mönchengladbach, TIG - Theater im Gründungshaus

Event-Datum
Donnerstag, den 25. April 2019
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Eickener Straße 88,
41061 Mönchengladbach
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Unnormal Entertainment GmbH (Kontakt)

Rollstuhlplätze, Schwerbehinderte und deren Begleitperson melden sich bitte unter 01806 700 733.
Oder wenden sich an nachfolgende örtliche Vorverkaufsstellen:

Die Anzeige: Hauptstraße 89, 41747 Viersen
Die Anzeige: Hubertusplatz 4, 47877 Willich
Die Anzeige: Berliner Platz 11, 41061 Mönchengladbach

Schwerbehinderte mit einem B im Ausweis zahlen den Normalpreis und die Begleitperson erhält eine Freikarte.
Ticketpreise
ab 29,30 EUR
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Der große Heinz Erhardt Abend - mit Hans-Joachim Heist
Der große Heinz-Erhardt-Abend: seine besten Gedichte, Conférencen und Lieder.

Verschmitzt, spitzbübisch, fantasievoll. Mit seinen Wortspielereien, Pointen und Reimen hat er ein Millionenpublikum begeistert.

Hans-Joachim Heist in “Heinz Erhardt, dieser Schelm!”

Dazu schreibt die Hamburger Morgenpost:
Ein Feingeist und Motzkopp
Von Katja Schwemmers | 09.03.2012
(…) Die Hornbrille, die Frisur und vor allem der unverwechselbare Schalk im Nacken: Wenn Hans-Joachim Heist (62) loslegt, meint man, der echte Heinz Erhardt (1979) stünde leibhaftig auf der Bühne! Keine Spur mehr von dem motzenden Charakter Gernot Hassknecht der ZDF-Satiresendung „Heute Show“, den Heist sonst so erfolgreich verkörpert. In seinem Soloprogramm „Noch’n Gedicht“ schlüpft Heist stattdessen in die Rolle des liebenswert-verschmitzten Schelms – Gedichte, Pointen und Lieder inklusive.

Er heißt nicht nur Heinz Erhardt, sondern Sie auch alle herzlich willkommen.

Wenn Hans-Joachim Heist die Erhardtbrille aufsetzt, die Haltung von Heinz Erhardt annimmt und in seiner unverwechselbaren Art spricht, meint man, Heinz Erhardt stehe da.

Dazu schreibt das Darmstädter Echo:
Wenn der Komiker Hans-Joachim Heist den großen Komiker Heinz Erhardt imitiert, dann erweist er ihm ganz offen seine Reverenz – und das Publikum ist hin: Wie er die Pointen setzt, wie er sich an die Brille greift, ganz wie der Meister! Das volle Gesicht, das spärliche Haar: Die physiognomische Ähnlichkeit ist erstaunlich. Wenn Heist die Hornbrille aufsetzt, schlüpft er in die Rolle des Königs der Kalauer und bietet unter dem Motto “Noch’n Gedicht” einen Querschnitt durch Erhardts schönste Reime und Wortspielereien: Heist als das lebende große Heinz-Erhardt-Buch.