FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.

Hänsel & Gretel - Das Geheimnis der wilden Hexe Tickets - Meißen, Theater Meißen | Große Bühne

Event-Datum
Donnerstag, den 09. Dezember 2021
Beginn: 10:00 Uhr
Event-Ort
Theaterplatz 15,
01662 Meißen
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Theater Meißen gemeinnützige GmbH (Kontakt)

Kinder/Schüler (0-18 Jahren) zahlen den Kinderpreis.

Ermäßigungsberechtigt sind Schüler, Studenten, Auszubildende, Teilnehmer am FSJ, Bundesfreiwilligendienstleistende, ALG-II-Empfänger und Inhaber des Familienpasses der Stadt Meißen.
Schwerbeschädigte (ab 70% GdB.) und Rollstuhlfahrer, sowie deren Begleitpersonen erhalten - bei Verfügbarkeit - die Karten direkt beim Theater Meißen (Theaterplatz 15) oder unter 03521 415511..
Ticketpreise
ab 12,00 EUR und Ermäßigungen *
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Hänsel und Gretel - Landesbühnen Sachsen
Märchenoper von Engelbert Humperdinck in Drei Akten
mit den LANDESBÜHNEN SACHSEN

Libretto von Adelheid Wette
Orchesterarrangement von Andreas Nikolai Tarkmann | Uraufführung

Die Geschwister Hänsel und Gretel wachsen in großer Armut auf. Ihre lieblosen Eltern versorgen sie nur mit dem Allernötigsten. Trotzdem haben die beiden nur Kindereien im Kopf. Sie singen und tanzen, statt der Mutter im Haushalt zu helfen. Diese ist davon gar nicht begeistert und schickt die beiden zur Strafe in den Wald. Ihre Reise ins Unbekannte hat begonnen. Wie einen Traum erleben die beiden Kinder den verzauberten Wald, in dem Erdbeeren aus dem Boden sprießen und das Sandmännchen sie zu Bett bringt. Doch plötzlich stehen sie vor einem Haus, in dem eine gefährliche Hexe wohnt und das ihrem Elternhaus erschreckend ähnlich sieht.

Ein spannendes Märchen für die ganze Familie in einer Kammerfassung von Andreas Nikolai Tarkmann und einer Neuinszenierung von Tristan Braun.