FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.

Heather Nova - The Pearl Acoustic Tour 2022 Tickets - Hamburg, Fabrik

Event-Datum
Sonntag, den 13. November 2022
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Barnerstraße 36,
22765 Hamburg
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Karsten Jahnke Konzertdirektion GmbH (Kontakt)

Ticketpreise
ab 46,00 EUR *
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Heather Nova
Heather Nova
Solo Acoustic Tour 2022
Geboren als Tochter einer kanadischen Mutter und eines Vaters von den Bermudas, benutzte Heather Frith
bereits in ihrer frühsten Kindheit Gesang und Musik, um ihre Familie zu unterhalten. Die ersten 16 Jahre ihres Lebens verbrachte die Familie auf einem Segelboot, mit dem sie um die Welt reiste. Unterrichtet wurden sie dabei fast ausschließlich von ihren Eltern. Ununterbrochen hörte sie Schallplatten von ihrer Mutter, die sie später im Alter von acht Jahren selbst auf Band aufnahm. Mit 14 lernte sie Gitarre spielen, ihre größte Bewunderung galt Künstlern wie Neil Young und Jimmy Cliff – der Weg zur Musikerin war seit damals geebnet.
Schon mit ihrem ersten Studioalbum „Oyster“ aus dem Jahr 1994, das einen ganz eigenen Sound aus Indie, Pop und Singer Songwriter-Elementen kreierte, begann für Heather Nova der Erfolg, der sich seit mehr als zehn Alben sowie unzähligen Tourneen seither fortsetzt. Zuletzt erschien 2019 das Album „Pearl“, das sowohl von Fans als auch Kritikern sehr wohlwollend aufgenommen wurde. Die anschließende Tour wurde ebenfalls frenetisch gefeiert und sorgte vielerorts für ausverkaufte Häuser.
Gerade in diesen Zeiten der globalen Unsicherheiten und Zweifel gewinnt Heather Nova durch ihre Musik neue Hoffnung, weswegen sie im kommenden Herbst für eine Acoustic-Tour zurück nach Deutschland kommen wird.
Die Künstlerin selbst sagt dazu:
In this time of terrible uncertainty and fear, the one thing we have to hold on to is hope. And through this dark
time, one of the things that’s brought us hope and comfort has been music.In light of this, and I do see light at the end of this long and harrowing tunnel, I’m planning to go ahead with my acoustic tour in October &
November, (which was already planned before the pandemic).
I know this will be an extra special tour; I have always felt it a privilege to play live concerts, but now the
privilege will feel even greater. I hope you share my hope, and that you will join me, to once again gather
together and share music.
With love and thanks.
Heather
Bild: Fabrik Hamburg

Die Fabrik in der Barnerstraße in Altona gilt als das erste und wohl bekannteste Kultur- und Kommunikationszentrum in Deutschland. 1971 wurde sie von zwei Privatleuten in dem Gebäude einer ehemaligen, ca. hundertfünfzig Jahre alten Maschinenfabrik gegründet. Das Gebäude aus der Gründerzeit beeindruckt durch seine besondere Architektur: ein hoher, kirchenschiffartiger Raum mit einer Holzträgerkonstruktion und umlaufenden Galerien in den zwei Stockwerken, die einen Blick auf das Geschehen in der Halle ermöglichen.

Zum abendlichen Veranstaltungsprogramm mit Musik, Theater, Lesungen, Diskussionen, Ausstellungen u.a. finden sich Besucher aus ganz Hamburg und Umgebung ein. 1977 brannte die FABRIK bis auf die Grundmauern ab, wurde aber nach dem alten und beliebten Vorbild wieder aufgebaut und 1979 wiedereröffnet. Das abendliche Veranstaltungsprogramm ist breit gefächert und spricht unterschiedliche Zielgruppen an.


Berühmte Künstler und Interpreten waren in der FABRIK zu Gast. Mikis Theodorakis, Chris de Burgh, Miles Davis, Gil Evans, B.B. King, Nina Simone, die Blues Brothers, Meat Loaf, Miriam Makeba, Salif Keita, Screaming Jay Hawkins, Herbie Hancock, Etta James, Georges Moustaki, John Lurie, John Cale, John Zorn, Yothu Yindi, Eric Burdon, Maceo Parker, Meredith Monk, Mari Boine, Dizzie Gillespie, Chet Baker, Dino Saluzzi, Michel Petrucciani, Lee Ritenour, Chaka Kahn, Robben Ford, Henry Rollins, Calexico, Terry Callier, Pere Ubu, Tortoise, Esbjörn Svensson, Ten Years After, Sergio Mendes, Mike Stern, Candy Dulfer, Gilberto Gil, Gil Scot Heron, Al Di Meola, Kris Kristoferson, Jazz Crusaders, Mother´s Finest, Spyro Gyra, Koinonia, Sonny Rollins, Willy DeVille, Pere Ubu, Lucinda Williams, Bonnie "Prince" Billy, sind nur einige Beispiele aus der langen Liste großer, bekannter Gäste der FABRIK.