Bild: Hexenjagd - Theater für Niedersachsen
Hexenjagd Tickets für Aufführungen des Theater für Niedersachsen. Karten jetzt im Vorverkauf sichern. weitere Infos

Derzeit sind keine Tickets für Hexenjagd - Theater für Niedersachsen im Verkauf.

Information zur Veranstaltung

Sie haben doch nur getanzt. Nun liegt eines der Mädchen mit seltsamen Symptomen auf dem Krankenbett und die kleine, fromme Stadt gerät in Aufruhr: Von dunklen Mächten ist die Rede und von Hexerei. Waren die Mädchen nicht nackt, und haben sie nicht Blut getrunken? Aus Unwissenheit wird Angst, aus Nachforschungen werden Verleumdungen. Jetzt hat der Gouverneur sogar ein Gericht installiert, das Todesurteile verhängen darf. Und der rechtschaffene Bauer John Proctor versteht die Welt nicht mehr. Denn er ist sicher, dass Hexerei hier gar nicht in Betracht kommt: Eines der tanzenden Mädchen, Abigail Williams, hat es ihm selbst gesagt. Vor Gericht in die Enge getrieben, dreht Abigail den Spieß um und beschuldigt ihrerseits immer mehr Bürgerinnen und Bürger, mit dem Teufel im Bunde zu stehen. Eifersucht ist ihr Motiv, als sie schließlich auch Johns Frau Elizabeth als Hexe denunziert. Längst hat Hysterie die Herrschaft übernommen. Wer kann da John Proctor noch Glauben schenken?

Die Atmosphäre der Angst, eine Gesellschaft, in der niemand mehr offen seine Anschauungen aussprechen, geschweige denn öffentlich diskutieren konnte, prägte auch Arthur Millers Leben, als er 1953 Hexenjagd schrieb. Und so nutzt er in seinem Stück die historisch verbürgte Geschichte des amerikanischen Städtchens Salem im Jahr 1692, um an diesem Modellfall die Entstehung von staatlichem Terror zu zeigen. Wieviel Unsicherheit und Unzufriedenheit bedarf es, um eine Gesellschaft in den Wahn zu treiben, sie müsse sich um jeden Preis verteidigen?