FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.

Hindemith Quartett Tickets - Ludwigshafen am Rhein, Freischwimmer

Event-Datum
Montag, den 04. Oktober 2021
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Pettenkoferstraße 9,
67063 Ludwigshafen am Rhein
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Enjoy Jazz (Kontakt)

Ihre Eintrittskarte mit dem aufgedruckten VRN-Kombi-Ticket-Logo ist gleichzeitig eine Fahrkarte für den Verkehrsverbund Rhein-Neckar am Veranstaltungstag.

Der RNZ Rabatt und der MaMo Rabatt ist nur über die Zeitungs eigenen VVK-Stellen möglich.

Bei Schwerbehinderten mit Ausweis B ist die Begleitperson frei.
Bitte vorher beim Veranstalter anmelden.
Für Sitzplatzreservierungen der Begleitpersonen bitte vor dem Kauf anmelden unter:
06221-1367882
Ticketpreise
ab 22,90 EUR und Ermäßigungen *
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Enjoy Jazz
1915 wurde Paul Hindemith Konzertmeister der Frankfurter Oper, und seine Kompositionen riefen – nun – schon damals starke Reaktionen hervor: vehemente Ablehnung ebenso wie begeisterte Bewunderung. „Famos“ etwa fand ihn Otto Klemperer, andere bekannte Dirigenten wie Sergej Kussewitzky oder Clemens Krauss führten seine Werke auf. Zweifelsohne gehört Hindemith zu den großen musikalischen Schöpfergeistern des 20. Jahrhunderts, und es ist wenig verwunderlich, dass sich aus seinem Frankfurter Opern- und Museumsorchester heraus vier exzellente Instrumentalisten zum Quartett zusammengeschlossen haben und den Ahnen im Namen führen. Das Hindemith Quartett wurde 2008 von Ingo de Haas, Joachim Ulbrich, Thomas Rössel und Daniel Robert Graf gegründet. Der Namensgeber spielt im Wirken dieses renommierten Ensembles eine entscheidende Rolle – neben der Erarbeitung des klassischen Repertoires und der Uraufführung zeitgenössischer Werke widmet sich das Quartett im Besonderen dem Werk des 1895 in Hanau geborenen und 1963 in Frankfurt gestorbenen Komponisten. Noch immer hängt Hindemith mancherorts der Makel des Unzeitgemäßen an: Wurde er in seinen frühen Jahren als Avantgardist gefürchtet, galt er nach dem Krieg als veraltet – vor allem ein vernichtendes Verdikt Adornos sollte seinerzeit seine Wirkung tun. Heute ist Hindemith Anerkennung gewiss. Und auch das Hindemith Quartett trägt seinen Teil dazu bei, sein Werk immer wieder neu zu schaffen, zu interpretieren, zugänglich zu machen. Hindemith wird also auch auf dem Programm stehen (mit seinem 4. Streichquartett), wenn die vier Streicher bei Enjoy Jazz zu Gast sind. Daneben darf man sich freuen auf das Streichquartett Nr. 2 "Company" von Philip Glass, auf die Uraufführung „Jazz like Beethoven für Streichquartett“ des Frankfurter Komponisten Mathias Bild sowie auf Erich Wolfgang Korngolds Streichquartett Nr. 2. Es wird spannend zu hören sein, welche Korrespondenzen zwischen diesen auf den ersten Blick sehr unterschiedlichen Stücken bestehen – oder vom Hindemith Quartett gestiftet werden.