Holly Loose liest Melancholische Geschichten Tickets - Greifenstein, Burg Greifenstein

Event-Datum
Freitag, den 18. Oktober 2019
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Talstraße 19,
35753 Greifenstein
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: VPZ Events (Kontakt)

Tickets für Begleitpersonen von schwerbehinderten Personen sind nur direkt über den Veranstalter erhältlich.

Telefon: 02261789278
E-Mail: tabor@vpz-veranstaltungen.de
Ticketpreise
ab 14,95 EUR
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Melancholia - Lesung mit Holly Loose
Loose liest..melancholische Geschichten! Lagerfeuer, Whisky, Wein... dazu die beruhigende Stimme des Geschichtenerzählers Holly Loose. Während die Sonne untergeht und von der Dahme herüber ein laues Lüftchen weht, erzählt Holly Loose von bewegenden Dingen. Mal traurig, mal nachdenklich, aber zuweilen auch lustig und beschwingt, berührt der Erzähler jedes Gefühl und sorgt so für einen emotionalen Abend, der seinesgleichen sucht. Stephan Klement, seines Zeichens Bluesgitarrist und Bandmitglied der Holly Loose-Kombo untermalt mit seiner Gitarre die Geschichten und spielt zwischen Hollys Erzählungen die ein oder andere Weise. Gemeinsamkeiten entdecken. Zwischenmenschliches. Zusammen sein. Spaß haben. Lachen und sich darüber bewusst zu werden, dass wir alle irgendwie gleich sind. Eine Familie haben. Dass uns Geschichten in einer stressigen Welt voller alltäglicher Befindlichkeiten daran erinnern, dass wir Fantasie haben. Dass in uns immer noch ein neugieriges, schüchternes Kind steckt. Dass wir menschliche Wärme in uns tragen. Dass wir nicht allein sind. So hat jeder Abend, egal ob im Winter oder im Sommer, egal ob montags oder samstags, ob am Lagerfeuer oder am Kamin sich einander fremde Menschen dazu gebracht, sich näher zu kommen. Miteinander zu reden. Sich auszutauschen. Gemeinsam zu lachen und interessiert dem Fremden zuzuhören, bis er gar nicht mehr fremd war. Sich herzlich zu verabschieden, zufrieden mit einem Lächeln nachhause zu gehen und sich gar nicht mal bewusst geworden zu sein, dass man gerade mit mehr als zwei Händen voller Menschen an einem Feuer gesessen hat, von denen man die meisten nicht mal kannte.