FÜR IHRE SICHERHEIT
Alle Veranstaltungen in unserem Angebot wurden vom zuständigen Gesundheitsamt mit den vorgeschriebenen Schutzmaßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus freigegeben. Somit werden beispielsweise Lüftungskonzepte und Abstandsregelungen umgesetzt, um für Sie die größtmögliche Sicherheit gewährleisten zu können.

"Hör mal zu" mit Jochen Kowalski - Ich lade gern mir Gäste ein Tickets - Bad Saarow, Scharwenka Kulturforum

Event-Datum
Freitag, den 28. Mai 2021
Beginn: 17:00 Uhr
Event-Ort
Moorstraße 3,
15526 Bad Saarow
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Scharwenka Kulturforum e.V. (Kontakt)

Keine Ermäßigungen.

Rollstuhlfahrer melden sich bitte beim Einlass bei den Gästebetreuern.
Ticketpreise
ab 12,00 EUR *
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Jochen Kowalski
„Ich lade gern mir Gäste ein“-  dieser schöne Satz des Prinzen Orlofsky aus der Operette „Die Fledermaus“ ist das Motto eines außergewöhnlichen Gesprächsnachmittags mit dem Kammersänger Jochen Kowalski, geführt von Eberhard Geiger am 08.11.2020, 15.00 Uhr.
Bewusst gewählt wurde dieser Satz, war doch Prinz Orlofsky eine der Partien, die den Countertenor Jochen Kowalski weltberühmt machte. Heute gilt er als Wegbereiter des Countertenor-Gesangs in Deutschland.

Seine Karriere startete er zunächst als Requisiteur an der Deutschen Staatsoper Berlin und diese Zeit war für Jochen Kowalski die „wichtigste Lehrzeit in Sachen Oper“. Namhafte Solisten der Staatsoper bestärkten ihn in seinem Wunsch Opernsänger zu werden und nach einigen Anläufen klappte es dann auch an der Hochschule für Musik „Hans Eisler“. Noch während seines Studiums debütierte er an der Komischen Oper und denn ging es Schlag auf Schlag. Jochen Kowalski wurde ein international gefragter Opernsänger. Viele herausragende Partien sang er in  Inszenierungen von Prof. Harry Kupfer. Gastspiele führten ihn neben der Wiener Staats- und Volksoper an alle führenden Opernhäuser Deutschlands, an die Opéra national de Paris, das Royal Opera House Covent Garden und die Metropolitan Opera in New York. Sein Repertoire umfasst ebenso Barockopern von Monteverdi, Händel, Gluck bis Mozart wie Franz Schuberts Liedzyklen oder Olga Neuwirths »Hommage à Klaus Nomi«. Er ist gern gesehener Gast bei nationalen und internationalen Festivals. Sein künstlerisches Schaffen wurde mit vielen nationalen und internationalen Preisen geehrt.

Eine Menge Stoff für ein unterhaltsames Gespräch und die Musik wird dabei nicht zu kurz kommen.