HörBänd - Dümmer geht Ümmer - a cappella Tickets - Friedrichshafen, Bahnhof Fischbach

Event-Datum
Samstag, den 02. November 2019
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Eisenbahnstr. 15,
88048 Friedrichshafen
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Culina Events (Kontakt)

Begleitung Rollstuhlfahrer erhält am Einlass freien Eintritt
Ticketpreise
ab 25,20 EUR
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Hörbänd
Sie denken, dass Sie alles gesehen haben, was der A Cappella Markt an schlechten Pointen und schlimmen Tönen zu bieten hat? Dann freuen Sie sich auf HörBänd:

Kuklturufer friedrichshafen grosses Zelt !!
„ Dass der Abend so enden wird, ist anfangs nicht vorauszusehen, denn den Auftakt gestaltet die Hörbänd. Das gelingt den fünf Hannoveranern fulminant, aber mit einer Unterhaltungsshow von Kragenweite der besagten Wise Guys, in der alle Register gezogen werden. Da gibt es eben nicht nur das ergreifende Liebeslied mit Metaphern wie von Grönemeyer („Du flutest alle meine Decks mit Hoffnung“) sondern auch das Anti-Liebeslied mit Mittelfinger: „Ich bin einfach nicht so weit, dass ich mich für alle Zeit, die noch bleibt, an eine Frau verschenke“. Hörbänd machen A-cappella-Comedy und führen „auf der Suche nach Inhalt“ die hohlen Texte von Pop-Hits vor: „Lila Regen, lila Regen“, trällern sie, „Ich will dich einfach baden sehen in dem lila Regen“. Ja, da schämt sich Prince im Grab zu Tode, dass ihm das aus der Feder floss.
Und wer hätte gedacht, dass „Sven“ der am häufigsten verwendete Männername in der Poplyrik ist? Sven, natürlich der Tenor, und der Beweis wird angetreten, mit „Svencing Queen“ von Abba, „It´s raining Sven“ von den Weather Girls und „Sven you feel the love tonight“ von Elton John. Mit das größte Kapital der Hörbänd ist aber Sängerin Laura, die mit ihrem Idealmaß-Sopran jedes Trommelfell sozusagen ins Herz trifft. Sogar wenn sie richtig wütend wird in der Verteidigung ihrer Gelassenheit: „Mir fällt nichts ein, was mir meine Laune heut´ versauen könnte. Nur dieses ständige Genörgel um mich rum, das kotzt mich an.“ Die Hörbänd wird unter Jubelrufen nur ungern von der Bühne gelassen. “