Hyperbodies · Uraufführung Tickets - Berlin, Uferstudios Studio 1

Event-Datum
Freitag, den 29. März 2019
Beginn: 20:30 Uhr
Event-Ort
Uferstraße 23,
13357 Berlin
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Uferstudios GmbH (Kontakt)

Ermäßigungen gelten für Tanzcard, Schüler, Studenten, Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger, Schwerbehinderte, Rentner. Rollstuhlfahrer zahlen den ermäßigten Preis der entsprechenden Kategorie.
Reservix Vorverkauf: www.reservix.de oder unter 01806 700 733 (0,20 € pauschal aus dem deutschen Festnetz; aus dem Mobilfunknetz 0,60 €.)
Oder Reservierung unter: produktion@buecking-kroeger.com
Ticketpreise
ab 15,30 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen

Hyperbodies · Uraufführung

Bild: Hyperbodies · Uraufführung
Wie manifestiert sich Pathos im Körper? Wie lassen sich pathetische Körperbilder produzieren, wie lassen sie sich unterlaufen und mit neuen Bildern und Bewegungen überlagern?

In den letzten Jahren zu beobachtende Rede- und Auftrittsweisen zeigen, dass die große Geste wieder da ist oder nie weg war. Pathos scheint heute (wieder) eine politische Wirkungsmacht zu haben. Mit ihrer neuen Produktion HYPERBODIES untersuchen bücking&kröger diese Phänomene des Pathos, der Schwülstigkeit und der Übertreibung. Im Zentrum steht dabei der Körper als Spiegel aktueller Probleme. Motive des Anschwellens und manieristische Bilder von bewegten Körpern, gekennzeichnet durch groteske Ornamentik und verzerrte Proportionen, sind der Ausgangspunkt für die umgebauten, gebogenen, überladenen Körper auf der Bühne: Hyperkörper. Diese werden transformiert, kippen nach und nach aus ihrer Form und zerfließen in überdimensionale schwülstige Gebilde, die ihre kraftvolle anziehende Wirkung offenbaren und zugleich darin entlarvt werden. Pathetische Bilder schwanken zwischen Feierlichkeit und Komik und werden so in ihrer Struktur aufgebrochen und unterwandert.

English:
How does pathos manifest itself within the body? How can emotive body images be produced, how can they be undermined and overlaid with new images and movements?

Newly emerging manners of speech and performance indicate that grand gestures are back, or maybe they never left. Today, pathos seems to have political power (again). With their new production HYPERBODIES, bücking&kröger investigate these phenomena of pathos, grandiosity and exaggeration. Their focus lies on the body as a mirror of current problems. Motifs of swelling and mannerist images of moving bodies, characterised by grotesque ornamentation and distorted proportions, give rise to the reconfigured, bent and overburdened bodies on stage: hyperbodies.
These are transformed, gradually spilling out of their confines and dissolving into oversized, swollen shapes that reveal their powerfully compelling force while being exposed within it. These emotive images fluctuate between solemnity and humour, breaking open and subverting their structure.

Foto: Mayra Wallraff
Presseanfragen an: lilly.schofield@live.de