FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.
Bild: Hyporisy Bild: Hyporisy
Tickets für Hyporisy jetzt im Vorverkauf bestellen und im Rahmen der EU Sommer Tour 2022 live erleben. weitere Infos

Derzeit sind keine Tickets für Hyporisy im Verkauf.

* Angaben sind erforderlich

Information zur Veranstaltung

Peter Tägtgren gründete im Oktober 1991 Seditious als Soloprojekt. Nachdem Tägtgren das Demo Rest in Pain aufgenommen hatte und mit seinem Gesang unzufrieden war, entstand eine zweite Version unter dem neuen Namen Hypocrisy. Zu Tägtgren kamen neben Schlagzeuger Lars Szöke (mit dem er zuvor in der Band Conquest gespielt hatte), Bassist Mikael Hedlund und Epitaphvotary-Sänger Masse Broberg dazu. Die Band bekam einen Plattenvertrag beim jungen Label Nuclear Blast, das 1992 das Debütalbum Penetralia veröffentlichte. Im Folgejahr erschien bei Relapse Records die EP Pleasure of Molestation. Im Oktober 1993 veröffentlichte Nuclear Blast das zweite Hypocrisy-Album Osculum Obscenum. Diesem folgte eine Tournee, bei der Hypocrisy unter anderem mit Deicide und Cannibal Corpse spielte. Broberg erlitt offenbar einen Zusammenbruch und musste am Gesang durch Tägtgren ersetzt werden.