IMANY - Don't Be So Shy 2017 Tickets - Mainz, Frankfurter Hof

Event-Datum
Freitag, den 03. November 2017
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Augustinerstraße 55,
55116 Mainz
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Frankfurter Hof (Kontakt)

Karten für Schwerbehinderte/Rollstuhlfahrer (ab 80%) nur direkt über TouristService Center Tel: 06131 242 888 buchbar.

Ticket inkl. RMV:
Dieses Ticket berechtigt am Gültigkeitstag auf allen nicht zuschlagpflichtigen Verkehrsmitteln (Zug 2. Klasse) im gesamten RMV-Gebiet für eine Hin- und Rückfahrt am Tag der Veranstaltung.

*** KINDER bei Großveranstaltungen/Konzerten:
Eltern wird geraten die Veranstaltungen nur mit Kindern ab 10 Jahren zu besuchen. Zutritt NUR mit Erziehungsberechtigtem.
Bei Kindern zwischen 5-10 Jahren überlassen wir den Eltern die Entscheidung. Kinder unter 5...(Mehr Info)
Ticketpreise
ab 42,85 EUR
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Imany
2016 war ihr Jahr: IMANY eroberte mit ihrem Song „Don’t Be So Shy“ – in der Remix-Version der zwei DJs Filatov & Karas – europaweit die Single-Charts (Platz eins auch in Deutschland!). ; und im August veröffentlichte die in Paris lebende Sängerin mit „The Wrong Kind Of War“ ihr neues, umjubeltes Album.
An diese Erfolge knüpft die charismatische Soul-Diva mit franco-komorischen Wurzeln jetzt nahtlos an. Bester Beleg: drei ECHO-Nominierungen sowie restlos ausverkaufte Shows im Mai. Entsprechend groß sind die Erwartungen an ihre Live-Zugaben im November: bei den zwei Konzerten in Mainz und Stuttgart wird die grandiose Sängerin erneut zeitgemäßen Soul neu definieren. Ein Muss für jeden Musikkenner.

IMANY ist eine Ausnahmekünstlerin. Und das in allen Belangen. Während viele Künstlerinnen den schnellen Erfolg suchen, lässt sich die 1979 im französischen Martigues geborene Schönheit Zeit. Sie versucht sich in diversen Kunstformen; lebt in New York, avanciert zum Top-Model, ist Teil der Glamour-Szene – und dennoch ist all das für IMANY nicht genug. Getreu ihres Künstlernamens, der für „Vertrauen“ und „Aufrichtigkeit“ steht, wagt sie 2009 in Paris den Neuanfang – als Sängerin und Songschreiberin.
So riskant dieser Karriereschlenk erscheinen mag, so sehr hat er sich gelohnt. Schon für ihr 2010 erschienenes Debüt-Album „The Shape Of A Broken Heart“ erntete IMANY überschwängliche Kritiken. FOCUS erkannte, dass „der markante warme Soul“ direkt in die Seele gehe, Cosmopolitan verglich ihre „tiefe Soulstimme“ mit einem „warmen Sommerwind“ und Elle schwärmte von einem „wundervollen Soul-Folk-Debüt“.

Seitdem hat Nadia Mladjao, wie IMANY bürgerlich heißt, 2014 den Soundtrack zu „French Women – Was Frauen wirklich wollen“ veredelt, mehr als 400 umjubelte Konzerte gegeben und rund eine halbe Million Alben verkauft. Mehr noch: Die singende Beauty hat im Verlauf ihrer noch jungen Musikkarriere bereits zu ihrem eigenen Sound, zu ihrem ureigenen Stil gefunden: Klänge, die sich gegen Schubladen zur Wehr setzen und irgendwo im Grenzfeld zwischen Soul, Folk, Blues und Pop angesiedelt sind. Das gilt – mehr denn je – auch für die Songs ihrer neuen CD „The Wrong Kind Of War“.

Mit dem letzten Werk macht IMANY den nächsten Schritt hin zu einer noch komplexeren Künstlerin. Bereits der Albumtitel lässt vermuten, dass sie auch brisante Themen nicht ausspart. Wie sehr sie ihr Storytelling verfeinern konnte, zeigt sich aber vor allem in großartigen Lovesongs wie „I Long For You“ und der herrlichen Bestandsaufnahme der eigenen Befindlichkeit „I’m Not Sick But I’m Not Well“, bei denen sie doch glatt an Songwriter-Fürst Bob Dylan erinnert. Um welch begnadete Sängerin es sich bei IMANY handelt, wird vor allem bei Blues- und Jazz-getränkten Titeln wie dem berührenden „I Used To Cry“ deutlich. Hier steht die junge Künstlerin ganz in der Tradition von Ikonen wie Billie Holiday und Dinah Washington.

Weitere Glanzlichter der CD setzen das an das Umweltbewusstsein appellierende „The Rising Tide“, die harsche Medienkritik von „Save Our Soul“ und – als unbeschwerter Kontrapunkt – das zum Sommerhit avancierte „Don’t Be So Shy“ in der prächtigen Originalversion. Großen Einfluss auf das Klangbild der CD hatten, so IMANY, die vielen Konzertreisen: „Das Live-Spielen hat uns viele neue Impulse gegeben“, sagt sie. Nachzuprüfen ist dies im November 2017 bei zwei exklusiven Konzerten in Mainz und Stuttgart. Erneut wird deutlich: Wie gut, dass IMANY den Catwalk gegen die Bühnenbretter eingetauscht hat.
Bild: Frankfurter Hof Mainz

Der Frankfurter Hof ist das Herzstück der Mainzer Kulturszene.
Seiner Funktion als Kultur- und Bürgerzentrum steht es in nichts nach, denn viel bunter als im Frankfurter Hof kann ein Programm nicht sein. Das ausgewählte Kulturprogramm ist Garant für einen niveauvollen Abend. Theater, Konzerte, Lesungen oder Kabarett begeistern Zuschauer aller Altersklassen, Kulturen und sozialen Milieus.

Schon Legenden wie Bob Dylan, Joe Cocker oder Neil Young füllten die Ränge des Veranstaltungszentrums und kaum eine nationale Berühmtheit hat es verpasst ein Konzert im Frankfurter Hof zu geben. Neben angesehene Kabarettisten und Musikern stellen sich auch aufstrebende Künstler der Region dem kritischen Publikum.
Kaum zu glauben, dass die beliebte Spielstätte einst kurz vor dem Abriss stand!

Nur eine Bürgerinitiative konnte das Gebäude gerade so davor bewahren, dass der Frankfurter Hof dem Erdboden gleich gemacht wurde.
Im Falle des Frankfurter Hofes war man sich schnell einig, dass der geplante Abriss ein zu schmerzlicher Verlust für die Mainzer Altstadt wäre.

Einst erbaut als Zentrum für die politisch-literarisch motivierten Fastnachtsvereinigungen, wurde er später zum Mittelpunkt der drei Volksbewegungen zu Zeiten der großen Revolution.

Hier hielt Lassalle seine berühmte Rede vor Einführung der Sozialdemokratie und hier fanden jüdische Mitbürger Zuflucht, während der zweite Weltkrieg tobte.
Dass dieses Denkmal nicht einfach in Schutt und Asche gelegt werden kann, musste auch die Landeshauptstadt einsehen und so wurde 1991 der frisch sanierte Frankfurter Hof eröffnet.


Heute schreibt sich die Geschichte des Hofes weiter. Mit mehreren Veranstaltungen pro Woche steht die Location niemals still. Überzeugen Sie sich selbst mit einem Besuch in dieser einmaligen Spielstätte.

Quelle: ADticket | Foto: © Frankfurter Hof Mainz

Frankfurter Hof, Mainz