FÜR IHRE SICHERHEIT
Alle Veranstaltungen in unserem Angebot wurden vom zuständigen Gesundheitsamt mit den vorgeschriebenen Schutzmaßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus freigegeben. Somit werden beispielsweise Lüftungskonzepte und Abstandsregelungen umgesetzt, um für Sie die größtmögliche Sicherheit gewährleisten zu können.

INKA - "Lebenslieder" Tournee 2021 Tickets - Neuruppin, Kulturhaus Stadtgarten

Event-Datum
Mittwoch, den 17. November 2021
Beginn: 19:30 Uhr
Event-Ort
Karl-Marx-Straße 103,
16816 Neuruppin
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Kulturhaus Stadtgarten Stadt Neuruppin (Kontakt)

Rollstuhlfahrer können einen Randplatz (links oder rechts) im Parkett zum Normalpreis buchen und werden bei der Veranstaltung daneben platziert. Die Begleitperson erhält vor Ort im Anschluss ein kostenfreies Ticket.
Ticketpreise
von 49,90 EUR bis 59,90 EUR *
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Inka Bause
INKA singt! Singt wieder. 10 Jahre nach ihrer letzten Album-Veröffentlichung geht INKA wieder auf Tournee. Weit weg vom Erfolg als Moderatorin gab es viele Jahre davor und zwischendrin auch immer ihr Leben als Sängerin. Und sie hat viel zu erzählen: Kindheit und erwachsen werden in der DDR, Lehrjahre in einem Paralleluniversum Ost/West, ihr Leben als Mutter, erfolgreiche Moderatorin - und angekommen im wiedervereinigten Deutschland. 

In ihrem neuen Konzertprogramm erklingen Lieder, die INKA und viele Menschen hierzulande ein Leben lang begleitet haben: „Lebenslieder“ eben. INKAS Lieblingslied aus dem Kindergarten, ein Pionierlied aus der Schule und das Lied ihrer ersten Liebe. Sie singt die Hits, mit denen sie als „erster und letzter Teenie-Star der DDR“ (BILD) bekannt wurde und Songs aus der Feder ihres Vaters, des erfolgreichen Komponisten Arndt Bause. Sie singt Lieder ihrer Idole und von Künstlern, mit denen sie bereits gemeinsam auf der Bühne stand und die sie beeindruckt haben. Das alles wird begleitet von Anekdoten aus Ihrem Leben und einer kleinen, aber exzellent-feinen Live Band. Es ist das wohl persönlichste Projekt ihrer 35-jährigen Karriere.

WWW – WAS WIKIPEDIA WEISS (Auszug/Bearbeitung: lausitz.live): Inka Bause wurde als dritte Tochter von Angret und Arndt Bause geboren. Ihr Vater war einer der erfolgreichsten Schlager- und Pop-Komponisten der DDR. Mitte der 1970er Jahre zog das Ehepaar Bause mit seinen Töchtern nach Ost-Berlin. Als Erstklässlerin wurde Inka von Talentsuchern der Musikschule Friedrichshain entdeckt, wo sie Geige spielen lernte. Nach dem Abschluss 1983 wurde sie Mitglied im Stamitz-Orchester und nahm zusätzlich Klavier- und Gesangsunterricht. In einer Silvestersendung stellte sich Inka Bause 1984 mit „Spielverderber“ zum ersten Mal dem DDR-Fernsehpublikum vor. Sie erhielt 1985, 1986 und 1987 den Nachwuchspreis der DDR-Jugendzeitschrift „neues leben“, eroberte bei nationalen Titelwettbewerben vordere Plätze und erhielt als einzige Künstlerin fünfmal in Folge in der Fernseh-Hitparade „Bong“ den „Silbernen Bong“. 1987 erschien ihr erstes Album: „INKA“. 1988 begann sie, sich ein zweites Standbein als Moderatorin aufzubauen. So moderierte sie zusammen mit ihrem späteren Ehemann Hendrik Bruch bis 1991 regelmäßig die Kindersendung „Talentebude“. Neben zahlreichen Auftritten in Rundfunk und Fernsehen tourte sie unter anderem mit „Super Pop ’88“ und der Tour „Traumpassagiere“ durchs Land.

Ihr Gesangsstudium an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin schloss Bause 1989 mit „Sehr gut“ ab. Noch im gleichen Jahr erschien ihr zweites Album „Schritte“, aus dem sie 1990 in der ZDF-Hitparade den Titel „Aber Du“ sang und als erste ostdeutsche Interpretin einen dritten Platz belegte. (…) Mit Sendungen wie „Weihnachten bei uns“ und einer eigenen Radiosendung bei 105’5 Spreeradio Berlin setzte Inka Bause parallel auch ihre Karriere als Moderatorin fort. 1996 war sie zudem als Schauspielerin in dem Lustspiel „Der Millionär“ zu sehen. 

Bei den Deutschen Schlager-Festspielen 1998 erreichte die Sängerin mit „Ich will nur Dich“ den fünften Platz. Bald darauf spielte sie die Hauptrolle der MDR-Produktion „Panik in der Blumenstadt“. Im Jahr 2000 bekam sie die Sendung „Starclub“ beim Hessischen Rundfunk und obendrein auch einen Plattenvertrag bei Jack White. 

Der Titel „Florian“ vom Album „Sei happy“, das 2001 als Single erschien, schaffte es in mehr als 20 Fernsehsendungen zu Gast und wurde vom Radiosender MDR 1 Radio Sachsen zum Sommerhit 2001 gewählt. Im Juni 2003 gewann sie mit „Mein Herz bleibt bei dir“ die MDR-Hitsommernacht. Beim ZDF moderierte sie an Heiligabend zum ersten Mal Musik aus dem Weihnachtsland.

Ende 2004 und Anfang 2005 führte sie durch die letzten Ausgaben des ZDF Sonntagskonzerts. Seit 2005 ist sie im TV omnipräsent als Gastgeberin der RTL Doku-Soap „Bauer sucht Frau“ und seit Anfang April 2013 Co-Moderatorin bei „Die Frühlingsshow“ im ZDF. Im Herbst 2015 bildete sie zusammen mit Dieter Bohlen und Bruce Darnell die Jury zur 9. Staffel der RTL-Castingshow „Das Supertalent“.
Bild: Kulturhaus Stadtgarten

Das Kulturhaus Stadtgarten gehört neben der Kulturkirche Pfarrkirche St. Marien zu den ältesten und traditionsreichsten Veranstaltungsstätten der Fontanestadt Neuruppin. Ziel der Einrichtung ist es, einen Ort der Unterhaltung, der Bildung und des demokratischen Diskurses zu bieten und Kreativität, Toleranz und kulturelle Vielfalt zu fördern.

Das Gebäude wurde Ende des 19. Jahrhunderts eröffnet und beherbergte früher das Gasthaus des Brauereibesitzers Friedrich Wilhelm Schönbeck. Heute finden hier in charmanter Retro-Kulisse kulturelle Events aller Art statt. Ob Pop- oder Rock-Konzert, Theateraufführung, Lesung, Ausstellung, Party, Seminar oder Vortrag - im Kulturhaus ist immer etwas los. Je nach Event finden zwischen 600 und 900 Personen in den Räumlichkeiten Platz. 

Wer mit dem Auto anreist, findet direkt vor der Tür ausreichend Parkplätze. Zu Fuß kommt man vom Neuruppiner Westbahnhof in etwa 15 Minuten. Sichern Sie sich jetzt Tickets und erleben Sie im Kulturhaus Neuruppin Veranstaltungen der Extraklasse!

(Quelle Text: im | ADticket)