INOAH Tickets - Berlin, Haus der Berliner Festspiele

Event-Datum
Dienstag, den 28. August 2018
Beginn: 19:00 Uhr
Event-Ort
Schaperstraße 24,
10719 Berlin
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: HAU - Hebbel am Ufer (Kontakt)

- Ermäßigte Karten gelten für Schüler*innen, Studierende, Jugendliche im Freiwilligendienst, Sozialhilfe- oder Arbeitslosengeld-Empfänger*innen, Inhaber*innen eines Schwerbehindertenausweises, Grundwehrdienstleistende, Auszubildende sowie Empfänger*innen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz und sind nur mit einem Nachweis gültig. Bitte halten Sie diesen am Einlass bereit.
- Karten mit Tanzcard-Ermäßigung gelten nur in Verbindung mit einer gültigen Tanzcard.
_______________________________________________

- Discount tickets are available for students, young people doing voluntary civil...(Mehr Info)
Ticketpreise
von 16,50 EUR bis 49,50 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Inoah - Hebbel am Ufer
Bruno Beltrão / Grupo de Rua
INOAH

Bruno Beltrão ist bekannt für seine tänzerische Dekonstruktion des Hip-Hop: Seine kraftvollen Choreografien verbinden Street-, Breakdance und Hip-Hop mit zeitgenössischem Tanz. In “INOAH“ bezieht er sich auf die politische Situation in seinem Heimatland Brasilien: Vor dem Hintergrund des Korruptionsskandals fragt Beltrão danach, wie wir mit unserer Umgebung verbunden sind, und wie uns ihre Ereignisse und Ideologien prägen. Zehn Tänzer seiner Kompanie Grupo de Rua verhandeln diese Wechselwirkungen in pulsierenden Begegnungen zwischen Aggression und Ausschweifung, Konfrontation und Gemeinsamkeit.
___________________________________________________________________

Bruno Beltrão is well known for his dance deconstructions of hip-hop: his powerful choreographies combine street dance, breakdance and hip-hop with contemporary dance. In INOAH he refers to the political situation in his home country of Brazil: against the background of the corruption scandal, Beltrão asks how we are connected to our environment and how we are influenced by events and ideologies. Ten dances from his company, Grupo de Rua, look at these interdependencies in pulsating encounters between aggression and excess, confrontation and community.

Haus der Berliner Festspiele, Berlin