Igor Levit Tickets - Bochum, Anneliese Brost Musikforum Ruhr - Großer Saal

Event-Datum
Donnerstag, den 11. Juli 2019
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Marienplatz 1,
44787 Bochum
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Stiftung Klavier-Festival Ruhr (Kontakt)

Der Frühbucher-Preisvorteil gilt bei ausgewählten Konzerten und Kartenverfügbarkeit bis zum 18. Januar 2019. Bei den Konzerten am 08.02.2019 und 24.02.2019 gibt es keinen Frühbucher-Preisvorteil.
Beim Konzert am 24.2.2019 gibt es Ermäßigungen für Schüler, Studenten, Auszubildende, BFD und FSJler (bis zum vollendeten 27. Lebensjahr), Erwerbslose, ALG II-, und Sozialhilfeempfänger.
Schwerbehinderte Personen erhalten bei notwendiger Begleitung freien Eintritt für die Begleitperson. Bitte bestellen Sie die Eintrittskarten für Schwerbehinderte bzw. für Begleitperson - wie auch die...(Mehr Info)
Ticketpreise
von 25,00 EUR bis 65,00 EUR
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Klavier-Festival Ruhr
„Welch ein Abend!“, jubelte Jürgen Kesting 2018 in der FAZ über Igor Levits Auftritt bei den Salzburger Festspielen, „Welch ein grandioser Abend! Welch ein unfasslicher Abend!“ Der 31-jährige Pianist hat längst den Sprung in die absolute Weltelite der Pianisten geschafft und erregt immer wieder auch durch seine politisch-humanistischen Statements, ob in Interviews oder in den sozialen Netzwerken, große Aufmerksamkeit. Geboren in der russischen Millionenstadt Nizhni Nowgorod, kam Levit mit seinen Eltern nach Deutschland, als er acht war. An der Musikhochschule Hannover übernahm unter anderem der Pianisten-Macher Karl-Heinz Kämmerling seine Ausbildung. Als jüngster Teilnehmer des Arthur-Rubinstein-Wettbewerbs in Tel Aviv gewann Levit 2005 gleich vier Preise – ein unglaublicher Erfolg für den damals 18-jährigen. In Bochum setzt er nun mit Auszügen aus Felix Mendelssohns Zyklus „Lieder ohne Worte“, Franz Schuberts letzter Klaviersonate in B-Dur und einer raren Mahler-Bearbeitung des Schotten Ronald Stevenson auf besonders viel Innigkeit und Expression.

Programm:

Felix Mendelssohn Bartholdy:
Lieder ohne Worte in E-Dur op. 19b/1
Lieder ohne Worte in A-Dur op. 19b/4
Lieder ohne Worte in As-Dur op. 38/6

Gustav Mahler:
Adagio aus: Symphonie Nr. 10 (Bearbeitung für Klavier von Ronald Stevenson)

Franz Schubert:
Sonate Nr. 21 in B-Dur D 960

Foto: (c) Robbie Lawrence
Bild: Anneliese Brost Musikforum Ruhr

Das Anneliese Brost Musikforum Ruhr wurde 2016 eröffnet und ermöglicht Konzertformate und Musikerlebnisse der besonderen Art. Der Gebäudekomplex umfasst drei Spielorte: In der umgebauten ehemaligen Marienkirche können Sie zu entspannten Lounge-Klänge Ihren Feierabend genießen. Im akustisch optimierten Kleinen Saal befindet sich eine Bühne und etwa 250 Plätze. Dort finden regelmäßig Lesungen und Educationprojekte statt. Der wohl wichtigste Spielort ist der Große Saal mit über 1000 Plätzen und einer großen Bühne: Die perfekte Ort für imposante Orchesterkonzerte!

Das Anneliese Brost Musikforum wurde zwar als Konzerthaus für die Bochumer Symphoniker konzipiert, jedoch finden dort regelmäßig auch Projekte in Zusammenarbeit z.B. dem Klavier-Festival Ruhr, dem Chorwerk Ruhr oder mit den Orchestern der Region im Musikforum statt. Außerdem befindet sich im Gebäude auch eine Musikschule, die mit dem professionellen Orchester zusammenarbeitet. Erleben Sie eindrucksvolle Veranstaltungen im Anneliese Brost Musikforum und sichern Sie sich jetzt Tickets im Vorverkauf! (Quelle Text: im | AD ticket GmbH)