FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.

Internationale Dresdner Orgelwochen - Auftakt Internationale Dresdner Orgelwochen Tickets - Dresden, Frauenkirche Dresden

Event-Datum
Mittwoch, den 29. Juni 2022
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Neumarkt,
01067 Dresden
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Stiftung Frauenkirche Dresden (Kontakt)

Ermäßigungsberechtigt sind gegen Nachweis der Ermäßigungsberechtigung:
junge Leute bis 27 Jahre, Studenten, Dresden-Pass-Inhaber, Schwerstbehinderte ab 80% (GdB) und eine Begleitperson.

Rollstuhlfahrer ohne Begleitperson wenden sich bitte zur Buchung des Tickets direkt an den Veranstalter unter: 0351 65606701

Inhaber der SZ-Card und der DREWAG-Kundenkarte erhalten 20% Nachlass pro Ticket auf den regulären Kartenpreis.
Ticketpreise
ab 0,00 EUR *
Weitersagen und mit Freunden teilen

Internationale Dresdner Orgelwochen - Auftakt Internationale Dresdner Orgelwochen

Bild: Internationale Dresdner Orgelwochen - Auftakt Internationale Dresdner Orgelwochen
César Franck zum 200. Geburtstag - »Nachklänge aus dem Salle du Trocadéro«
19:15 Uhr Konzerteinführung in der Unterkirche
im Gespräch mit Holger Gehring, Samuel Kummer und n.n.

César Franck Fantasie A-Dur
Cantabile H-Dur
Pièces héroique (Trois pièces, 1878)
Grand pièce symphonique op. 17
sowie Improvisationen
Orgel Kreuzorganist Holger Gehring
Orgel Frauenkirchenorganist Samuel Kummer
Orgel n.n.

Das Palais du Trocadéro im 16. Arrondissement (Paris) war ein historistischer Ausstellungspalast, der für die Weltausstellung Paris 1878 errichtet wurde. César Franck war es, dem die Ehre zuteil wurde, seine Trois Pièces, entstanden im September 1878 wenige Tage später am 1. Oktober auf der neuen Cavaillé-Coll-Orgel des 5000 Menschen fassenden Saales im Konzert zu spielen. Es ist außerdem überliefert, dass er zwischen den drei Werken Improvisationen zum besten gab. Für die Organisten der Dresdner Innenstadtkirchen ist dies ein denkwürdiger Moment der Pariser Orgelhistorie. Ein Funken Wehmut schwingt mit, denn der prächtige, den Konzertsaal beherbergende Mittelbau des Palais du Trocadero wurde in Vorbereitung auf die Weltfachausstellung 1937 abgetragen. Heute sind nur noch die Jardins du Trocadéro, welche im Norden durch die Seitenflügel des ehemaligen Palais begrenzt werden (Palais du Chaillot) zu bewundern. Die Orgel steht heute in stark veränderter Form im Auditorium Maurice Ravel in Lyon.
Bild: Dresdner Neumarkt

(Quelle Bild: Neumarkt-Dresden.de)