Bild: Irma
Karten für Konzerte von Irma jetzt im Vorverkauf sichern. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

Irmas Vater ist Gitarrist und ihre Mutter leidenschaftliche Chor-Sängerin. Schon früh macht sich diese musikalische Sozialisation bemerkbar. Die Kamerunerin lernt Gitarre spielen, entdeckt ihre Stimme und die Liebe fürs Singen. Dank ihrer Neugier hat sie keinerlei Berührungsängste vor den verschiedensten musikalischen Einflüssen. Mit 15 zieht sie nach Paris, um die Schule abzuschließen und später zu studieren, und nutzt fortan das Internet, um ihre Interpretationen von Klassikern wie „I Want You Back“ der Jackson Five, „New Soul“ von Yael Naïm und „After You’ve Gone“ von Django Reinhardt zu verbreiten und ihre ersten eigenen Kompositionen ins Netz zu stellen. Zu ihren vielen Bewunderern gehört Will.i.am von den Black Eyed Peas. Er lässt es sich nicht nehmen, gemeinsam mit Irma Songs aufzunehmen. Als es genug Material gibt, beginnt die junge Frau, ihre Songs im Studio einzuspielen. Das imponierende Ergebnis dieses kreativen Outputs ist ihr Debütalbum „Letter To The Lord“.

Die Stücke transportieren eine ganz besonders intime Stimmung, die den Hörer vereinnahmt und berührt. Und über allem schwebt Irmas Persönlichkeit. Oder um es mit ihren eigenen Worten zu sagen: „Meine Songs sind die Früchte von all dem, was ich im Laufe der Zeit aufgesogen habe: Zwei Sekunden im Radio hier, ein paar Noten in einem Film da oder auch ein ganzes Album. Ich muss all das einfach in meine Musik einfließen lassen.“ Stilsicher bewegt sich die 24-Jährige zwischen jugendlicher Unbekümmertheit und erstaunlicher Reife, zwischen nachdenklicher Prosa und energiegeladenem Frohsinn, zwischen eingängigen Melodien und künstlerischer Versiertheit. Das ist Pop-Soul voller Qualität. Die Songs leben von eben dieser Vielseitigkeit, dem beeindruckendem Songwriting, den feinen Arrangements und natürlich dieser unnachahmlicher Stimme. In ihrer Wahlheimat Frankreich ist das Album bereits mit Platin ausgezeichnet.

Jetzt kommt Irma auch zu uns, um ihre Lieder live zu präsentieren. Und das gleich zweimal: Bevor sie im Mai auf Headliner-Tour kommt, geht sie bereits im März als Support mit Cody Chesnutt auf Reisen. Zwei Gelegenheiten also, mit Irma eine außergewöhnliche Persönlichkeit auf der Bühne zu erleben.