Jeder stirbt für sich allein Tickets - Lahr, Parktheater (ehem. Stadthalle)

Event-Datum
Dienstag, den 19. März 2019
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Kaiserstraße 105,
77933 Lahr
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Stadt Lahr (Kontakt)

Vorverkauf ermäßigt: Schüler, Studenten, FSJ- / FÖJ- /FSJ Kultur- und BFD- Leistende, Auszubildende und Schwerbehinderte.
Das jew. Berechtigungsdokument ist bei der Abendkasse bzw. beim Saaleinlass vorzuzeigen.

Karten für Rollstuhlfahrer und behinderte Personen mit B im Ausweis sind nur im KulTourBüro Lahr buchbar. Die Begleitperson erhält freien Eintritt.
Der Behindertenausweis ist am Einlass vorzuzeigen.

Infos beim KulTourBüro Lahr: Tel.: +49 (0) 7821-950210
Ticketpreise
von 10,90 EUR bis 19,70 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Jeder stirbt für sich allein - Altes Schauspielhaus
Schauspiel nach dem gleichnamigen Roman von Hans Fallada
Mit Peter Bause, Hellena Büttner u. a.

Der Überraschungs-Weltbestseller ,,Jeder stirbt für sich allein", der in den USA 2009 von der New York Times als literarisches Großereignis gefeiert wurde, stieß in vielen Ländern auf ein sensationelles Echo. Verfasst wurde das Meisterwerk, basierend auf den Ermittlungsakten der Gestapo von 1942, von Hans Fallada in nur dreieinhalb Wochen. Das Erscheinen seines letzten Schriftstücks erlebte er nicht mehr. Der Roman gilt als das erste Buch eines deutschen nicht-emigrierten Schriftstellers über den Widerstand gegen den Nationalsozialismus.

,,Der Führer hat mir meinen Sohn ermordet!" - mit diesem Text auf einer von über 200 Postkarten, die sie in Treppenhäusern, Briefkästen und in Hinterhöfen heimlich deponieren, rufen die Berliner Eheleute Quangel zum Widerstand auf. Durch den Tod ihres einzigen Sohnes haben sie ihren Lebenssinn verloren und ihn durch die heimlich ausgelegten Botschaften, die dem Regime den Krieg erklären, neu gefunden.

Mit dem fernseh- und theaterbekannten Schauspieler Peter Bause, der zuletzt mit dem Stück ,,Jugend ohne Gott" in Lahr auf der Bühne begeisterte, ist die Rolle großartig besetzt. An seiner Seite beeindruckt ebenfalls seine Ehefrau Hellena Büttner.

Bühnenfassung und Regie: Volkmar Kamm
Altes Schauspielhaus Stuttgart