Bild: Jesus sprang vor die U-Bahn - Theater Alte Brücke
Tickets für Jesus sprang vor die U-Bahn. Jetzt karten für Teil 3 der New-York-Anthologie von Stephen A. Guirgis sicher. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

Angel, ein dreißig Jahre alter Fahrradkurier aus New York, hat bereits vor Jahren seinen besten Freund an eine Sekte verloren. Nun ist er in seiner zweiten Nacht in der Untersuchungshaft und erwartet seinen Prozess, weil er dem Sektenführer ins Hinterteil geschossen hat. Er kniet, allein und in Panik, und versucht, ein Gebet zu sprechen, an das er sich nicht erinnern kann, gerichtet an einen Gott, den er alles andere als vergessen hat. Angels Pflichtverteidigerin, Mary Jane, ist verhältnismäßig jung, aber bereits ziemlich desillusioniert. Plötzlich stirbt der Sektenführer auf dem Operationstisch, und Angel wird plötzlich wegen Mordes angeklagt. Von anderen Insassen regelmäßig verprügelt und eines Tages bewusstlos mit einem Bettlaken um seinen Hals in seiner Zelle entdeckt, wird er in einen speziellen Block überführt, wo er 23 Stunden am Tag in Einzelschutzhaft in einem Käfig verbringt. Sein Wärter ist ein brutal direkter Justizbeamter, der nur schwarz und weiß - und keinerlei grau - kennt. Abseits davon ist sein einziger menschlicher Kontakt der einsame Insasse im Käfig neben ihm: Lucius hat im Laufe seiner Haft zu Gott gefunden, und dessen Einfluss verändert Angels Leben und den Verlauf seines Prozesses fundamental.

*HINWEIS*
Wie bereits bei "Schwester Rose" im letzten Jahr ist es nicht notwendig, die anderen beiden Teile der Anthologie gesehen zu haben, da jedes Stück für sich alleine steht. Wer aber Teil 1 ("Der Drecksack mit dem Hut") & 2 ("Schwester Rose") verpasst hat, kann dies im Frühjahr 2018 nachholen!

Regie & deutsche Fassung:
Alexander J. Beck

Mit:
Alexander J. Beck, Sabrina Faber, Georg Metzler, Jan Peter Nowak & Stefan Schmidt

*EMPFOHLEN AB 16 JAHREN*