Bild: Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium - Kantaten IV bis VI
Karten im Vorverkauf für Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium - Kantaten IV bis VI sichern. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium - Kantaten IV bis VI

Als Bach um das Jahr 1734 den Plan fasste, für einige wichtige Feste des Kirchenjahres Oratorien zu schreiben, die nach Art der Kantate in den sonntäglichen Gottesdiensten aufzuführen waren, nutzte er die Musik dieser klangprächtigen Kantaten als Grundlage für ein ebenso prachtvolles Weihnachtsoratorium. Bach überführte den Bestand an Chören und Arien zweier weltliche Kantaten –„Laßt uns sorgen, laßt uns wachen (Herkules auf dem Scheidewege, BMV 213)“ und „Tönet ihr Pauken, erschallet, Trompeten (BMV 214)“ -fast vollständig in das Weihnachts-Oratorium. Dabei ist die Musik so passend für die neuen Texte, dass man annehmen möchte, Bach habe schon bei der Komposition daran gedacht, die gelungensten Stücke aus dem Eintagsleben der Gratulationskantate in die alljährliche Wiederverwendbarkeit eines kirchenjahreszeitlich gebundenen Werkes hinüberzuretten.