FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.

Johannes Anyuru & Pauliina Haasjoki mit Athena Farrokhzad Tickets - Hamburg, Literaturhaus Hamburg

Event-Datum
Mittwoch, den 24. November 2021
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Schwanenwik 38,
22087 Hamburg
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Literaturhaus Hamburg (Kontakt)

Ermäßigungsberechtigt sind neben Mitgliedern des Literaturhaus-Vereins: Schüler, Studierende, Schwerbehinderte, Sozialhilfeempfänger und Arbeitssuchende sowie Inhaber der NDR Kultur-Karte.
Ticketpreise
ab 12,00 EUR und Ermäßigungen *
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Literaturhaus Hamburg - Livestreams
Im Rahmen der Nordischen Literaturtage 2021:

JOHANNES ANYURU (SE)

Johannes Anyuru, der über seine Begeisterung für die Underground Poetry Allen Ginsbergs zur Lyrik fand, zeichnet in seinem neuen Roman »Sie werden in den Tränen ihrer Mütter ertrinken« (Luchterhand; Übersetzung: Paul Berf) die Dystopie eines postmigrantischen Schwedens, geprägt von Rassismus und Terror. Ist dieses albtraumhafte Zukunftsbild vielleicht realer als zunächst geglaubt? Zwei Jahre nach einem Anschlag in einem Comicbuchladen in Göteborg, der am Beginn der Romanhandlung steht, wird ein Schriftsteller gebeten, die einzig überlebende Attentäterin in der Psychiatrie zu besuchen – sie will ihm ihre Geschichte anvertrauen. Die Fluchterfahrungen seines ugandischen Vaters bringen Anyuru immer wieder dazu, sich mit Fragen der Wurzellosigkeit und seiner schwedischen Identität zu beschäftigen. Und was bedeutet es, heutzutage Moslem in einem modernen europäischen Land zu sein? Für seinen Roman wurde Johannes Anyuru mit dem wichtigen schwedischen Augustpreis und dem Per-Olov-Enquist- Preis ausgezeichnet.

Moderation: Karin Hoff
Deutsche Lesung: Julian Greis

---

GASTSPIEL – HAFENLESUNG: PAULIINA HAASJOKI & ATHENA FARROKHZAD

»Kun katsoin metsää, siirryin sinne miniatyyrinä / Als ich den Wald anschaute, ging ich als Miniatur hinein« – Pauliina Haasjoki aus »Eines Jahres, spät im Herbst«

»Mödrar och språk liknar varandra i det att de oupphörligen ljuger om allt / Mütter und Sprachen ähneln sich darin, dass sie unaufhörlich über alles lügen« – Athena Farrokhzad aus »Mein Vater sagte: Ein Löffel für die Henker«

Die Hafenlesung ist eine vom Autor:innenkollektiv »foundintranslation« organisierte unabhängige mehrsprachige Lesereihe, die unterschiedliche Sprachen und Gattungen auf der Bühne vereint. Für dieses Gastspiel sind Pauliina Haasjoki und Athena Farrokhzad eingeladen. Pauliina Haasjoki ist eine finnische Dichterin und Philosophiedozentin, Athena Farrokhzad eine iranischschwedische Dichterin, Dramatikerin und Übersetzerin. Beide zeigen uns Wege, auf mystische und subtile oder direkte und kämpferische Weise Welten zu erkunden.

Moderation: Annika Dorau und Nefeli Kavouras
Bild: Literaturhaus Hamburg

Von António Lobo Antunes bis Feridun Zaimoglu, von A. L. Kennedy bis John Banville: Seit 1989 ist die weiße Villa am Schwanenwik auf der Uhlenhorst Heimat für Nobelpreisträger und Nachwuchsautoren, für Künstler und Theaterleute, für Philosophen und Diskutierfreudige – eben für alle, denen die Literatur mehr als eine nette Freizeitbeschäftigung ist.

Doch nicht nur Autoren und Autorinnen der ganzen Welt, sondern gerade auch das Publikum liebt die gastfreundliche Atmosphäre, das anregende Klima und das anspruchsvolle literarische Programm im wunderbar restaurierten spätklassizistischen Haus an der Außenalster.