Jörg Hertel - Island + Spitzbergen - Am kalten Rand der Welt
Jörg Hertel Tickets für Vorträge im Rahmen der Tour 2016. Karten für Jörg Hertel Vorträge über Island & Spitzbergen jetzt im Vorverkauf sichern. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

Abenteuer Fernweh: Island + Spitzbergen - "Am kalten Rand der Welt" präsentiert von Jörg Hertel

Island ist 103.000 km² groß, hat 330.000 Einwohner. Am 17. Juni 1944 wurde in Þingvellir die Republik Island ausgerufen. Sie ist die größte Vulkaninsel der Erde. 11% der Landfläche sind vergletschert, inklusive Europas größtem Gletscher Vatnajökull, dessen Eisschicht bis zu 1000 m dick ist. Dies sind die Fakten. Aber darüber hinaus ist der Inselstaat eines der reichsten Länder der Erde, mit hoher Lebenserwartung und Spitzenwerten in der Bevölkerungszufriedenheit. Isolation kann also unmöglich ein Tatbestand sein, der ausschließlich zur Verarmung in den Köpfen führt. Neben einzigartigen Landschaften hat Island mit Reykjavik eine dynamische und gleichzeitig wunderbar verschlafene Hauptstadt zu bieten, die nördlichste der Welt obendrein. Hier wird so viel Erdwärme-Energie erzeugt, dass man es sich leisten kann, Straßen und Fußwege bodenzubeheizen! In Kürze wird wohl Island der erste Staat der Welt sein, der ohne fossile Brennstoffe auskommt. Denn die Insel selbst ist der Ofen, der ihr Leben bestimmt. Und das wegen einer zukünftigen Katastrophe! Hier driften die amerikanische und die eurasische Kontinentalplatte jährlich 2 cm auseinander. Das macht Island zum einzigen Punkt der Welt, an dem man trockenen Fußes von Europa nach Amerika gelangen kann. Wir wollen aber weiter nach Norden. Über die verlorene Insel Jan Mayen erreichen wir Spitzbergen mit seinen nördlichsten Ansiedlungen der Welt. Wir durchfahren den Eisfjord mit grandiosen Gletschern, besuchen die wohl absurdeste Hauptstadt der Welt Longyearbyen – und die wohl noch absurdere Bergarbeitersiedlung Barentsburg, in welcher Russland fröhlich Kohle auf norwegischem Boden ausgräbt, sogar mit Konsulat. Im „Ortszentrum“ findet sich ein frisch renoviertes Lenin-Denkmal und ein überdimensionierter Schriftzug „Unser Ziel: Kommunismus“. Rückblick oder Voraussicht? Dieser Vortrag lädt ein sich überraschen zu lassen, geologisch, politisch… und emotional.