Julia Schröder und Freunde - Ungeliebt? Tickets - Lindau, Stadttheater Lindau

Event-Datum
Mittwoch, den 10. Januar 2018
Beginn: 19:30 Uhr
Event-Ort
Fischergasse 37,
88131 Lindau
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Stadttheater Lindau (Kontakt)

Bitte beachten Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen unter:

http://www.kultur-lindau.de/theater/agb/

Ermäßigte Karten erhalten (Achtung: gilt nicht für alle Veranstaltungen, wie z.B. für Kinder- und Jugendtheater, Kleinkunst sowie externe Veranstaltungen):

- Schüler, Studenten, Azubis, FSJ´ler, Bundesfreiwilligendiensteleistende,

- Schwerbeschädigte (80%); Rollstuhlfahrer melden sich bitte an der Theaterkasse unter Tel. 08382 - 9113911. Buchungen sind nur im Parkett seitlich möglich; 1. und 2. Rang nicht barrierefrei!

- Unser Theater ist mit einer...(Mehr Info)
Ticketpreise
von 10,50 EUR bis 31,50 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Julia Schröder
Ein freudiges Wiederhören in Lindau mit der charismatischen Geigerin Julia
Schröder als Primaria großer Kammermusik verspricht dieses Konzert.

Ihr Interesse zielt auf alles, was die Geige kann, modernes oder barockes Violinspiel und auch allerhand stilistische „Nebengleise“ wie der Tango und die Improvisation ziehen sie an. Als Konzertmeisterin diverser namhafter Ensembles zeigte sie zudem, wie gut sie es versteht, ihre Mitmusiker von ihren Ideen zu überzeugen und so auf eine musikalisch faszinierende Reise zu führen. Für Streichtrios ist Haydn nicht gerade bekannt, er nennt sie bescheiden „Terzetti“. Haydn gilt als Schöpfer des Streichquartetts und zeigt sich genial in beiden Formaten, die Quartette jedoch liebte er offensichtlich mehr, von denen er zehnmal mehr schrieb als Streichtrios.
„Ungeliebt“ im eigenen Land musste Franz Berwald sich fühlen,konnte er sich doch erst gegen Ende seines Lebens einer gewissen Reputation in seinem Vaterland Schweden sicher sein. Sein Septett knüpft naheliegend an das übergroße Vorbild Beethovens an. Die solistische Violine, das kecke Trio und der Farbwechsel zwischen perlender Kammermusik und sinfonischen Dimensionen ähneln sich. Beethoven komponierte in jungen Jahren das bekannteste Septett überhaupt. Dessen unverwüstlicher Erfolg störte ihn bisweilen, jedoch waren entsprechende Klagen sicherlich nicht frei von Koketterie. Ungeliebt geht anders.

Programm:
Joseph Haydn: Streichtrio op. 53, Nr. 2, B-Dur, Franz Berwald: Septett B-Dur
Ludwig van Beethoven: Septett Es-Dur, op. 20

Mit:
Julia Schröder (Violine), Katja Polin (Viola), Mara Miribung (Cello), Daniel Szomor (Kontrabass), Carles Cristobal (Fagott), Konstantin Timokhine (Horn), Francesco Spendolini (Klarinette)

Konzert-Abo - Im Freien Abo wählbar
Bild: Stadttheater Lindau

Das Stadttheater Lindau, welches im Jahr 1951 erbaut wurde, ist das größte Theater am Bodensee und wird für Theateraufführungen verschiedener Bühnen aus Deutschland, Konzerte, andere Veranstaltungen wie Kabarett, Lesungen, Kammeroper, Musical sowie für Tagungen und Firmenevents genutzt.

Schon einige berühmte Schauspieler des Deutschen Theaters wie beispielsweise: Josef Meinrad, Elisabeth Flickenschildt, Gert Westphal, Walter Reyer oder Michael Lesch waren schon im Stadttheater Lindau und sind dort aufgetreten. Ähnliches gilt ebenso für die Kammerkonzerte, in denen berühmte Namen wie Thomas Quasthoff, Grigory Sokolow, Tabea Zimmermann, Christoph Poppen u.v.a. zu hören sind. Doch auch junge Ensembles, darunter einige, die mittlerweile die internationalen Konzert-Bühnen erobert haben wie z.B das Vogler Quartett, das Rosamunde Quartett, das Trio Jean Paul, Till Fellner oder Peter Wispelwey, kriegen die chance aufzutreten.

Kindertheater und kleinere Veranstaltungen finden auf der Hinterbühne statt. Bei Theaterstücken für die ganz jungen Zuschauer, kleinen Jazzkonzerten, Literarischen Programmen oder Kabarett sitzen die Zuschauer in der Werkstatt-Atmosphäre auf der Bühne und können die Künstler hautnah erleben.

Stadttheater Lindau, Lindau