Bild: Julietta - Wuppertaler BühnenBild: Julietta - Wuppertaler Bühnen
Tickets für die Oper Julietta im Rahmen der Spielzeit 2017/2018 der Wuppertaler Bühnen. Karten im Vorverkauf sichern. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

»Alles Reale erscheint fiktiv, und alle Fiktionen nehmen die Gestalt von Realität an«, schreibt Bohuslav Martinů im Vorwort zu ›Julietta‹. Die Erinnerung an eine junge Frau lässt Michel nicht los. Jahre später kehrt er zurück an den Ort ihrer flüchtigen Begegnung. Doch die Stadt hat sich verändert. Alle Menschen, die hier wohnen, haben ihr Gedächtnis verloren. Sie leben in einer Realität, die nach unzuverlässigen Prinzipien funktioniert. Auf der Suche nach Julietta verliert sich Michel in die surreale Welt seiner eigenen Erinnerung. Die Reise durch das innere Archiv wird zum Drahtseilakt zwischen An- und Abwesenheit, Vermögen und Unvermögen, Wahrheit und Illusion.

Bohuslav Martinů gehört neben Leoš Janáček zu den bedeutendsten tschechischen Opernkomponisten des 20. Jahrhunderts. Inspiriert von den Surrealisten um ihren Wortführer André Breton, zeigt sein 1938 uraufgeführtes Traumbuch ›Juliette‹ eine unverkennbar impressionistische Färbung. Nach der Inszenierung von ›Hoffmanns Erzählungen‹ (Giulietta Akt) in Zusammenarbeit mit den Regisseuren Christopher Alden, Charles Edwards und Nigel Lowery ist die israelische Regisseurin Inga Levant in der Spielzeit 2017/18 erneut zu Gast an der Oper Wuppertal.

Oper in drei Akten von Bohuslav Martinů. Libretto vom Komponisten nach dem Stück ›Juliette ou la clé des songes‹ von Georges Neveux. In deutscher Sprache.

Foto: © John Thackwray
Room #116 Elias, Berlin, Deutschland