Julius Fischer - "Ich hasse Menschen" Tickets - Dresden, Scheune

Event-Datum
Donnerstag, den 18. Oktober 2018
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Alaunstraße 36-40,
01099 Dresden
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: scheune e.V. (Kontakt)

Ticketpreise
ab 13,90 EUR
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Julius Fischer
Julius Fischer hasst Menschen. Das fängt bei Kindern an. Pubertät geht auch gar
nicht. Noch ätzender sind eigentlich nur Studenten. Und natürlich Berufstätige.
Die sind am schlimmsten. Aber nichts im Vergleich zu Rentnern.
In seinem Programm erzählt er davon, wie er versucht, all diesen Leuten aus
dem Weg zu gehen. Und wie er daran scheitert. Er berichtet von dem Agenten,
der ihn als „der lustige Dicke“ meistbietend an große Verlage verhökern wollte,
oder der esoterischen Reiseführerin auf seiner Hochzeitsreise am Stechlin. Von
der Tour mit seinen Lesebühnen-Kollegen oder dem Besuch der Leipziger Buchmesse
mit seinem Freund, dem Ultra Enrico. Und davon, wie er immer wieder verzweifelte.
„Ich hasse Menschen“. Das Programm zu Buch. Das Buch zum Lebensgefühl.

Julius Fischer, geboren 1984, ist Autor, Liedermacher und Kleinkünstler. Er ist Mitglied diverser
Lesebühnen, u. a. der Lesedüne mit Marc-Uwe Kling. Zusammen mit Christian Meyer präsentiert
er die TV-Show „Comedy mit Karsten“ im MDR und spielt er in der Band The Fuck
Hornisschen Orchestra. Ab Frühjahr 2018 ist er neben Olaf Schubert in der ARD-Show „Olaf
macht Mut“ zu sehen. Zuletzt erschienen: „Die schönsten Wanderwege der Wanderhure“.
Bild: Scheune Dresden

Die Scheune ist das Kulturzentrum in der Dresdner Neustadt. Seit mehr als 60 Jahren wird in dem Club Kultur gemacht. Mit über 300 Veranstaltungen im Jahr und mehr als 60.000 Besuchern betreibt der scheune e.V. das Haus zwischen Tradition und Innovation. Fast täglich darf man sich von Konzerten bekannter & noch unbekannter Indie-, Rock- oder Electroacts, aber auch Heavy Metal oder Punk mitreißen lassen. Wer es entspannter mag, hat dazu bei den zahlreichen Literaturveranstaltungen die Gelegenheit, sei es beim Poetry Slam am ersten Donnerstag im Monat oder den Solo-Lesungen zeitgenössischer Autoren. (Foto: Tino Schierbaum)

Scheune, Dresden