Bild: Kammerchor Leo Wistuba
Kammerchor Leo Wistuba Tickets für Konzerte im Rahmen der Tour 2017. Karten jetzt im Vorverkauf sichern. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

Der Kammerchor „Leo Wistuba" Hennigsdorf entwickelte sich aus einem Zirkel für klassischen Gesang, den Leo Wistuba, Konzertsänger und Gesangs-Pädagoge an der Humboldt-Universität zu Berlin, gründete. Innerhalb von 10 Jahren entstand durch die intensive Arbeit Wistubas ein gemischter Chor, der durch seine Ausstrahlung und sängerische Qualität bekannt wurde.

Leistungsvergleiche im Inland, so auch die Teilnahme an den Händel-Festspielen 1985 in Halle und besonders Konzertreisen ins Ausland bestärkten den Chor weitere Ziele anzustreben. Der gemischte Chor nahm 1990 am Chorwettbewerb „Franz Schubert" in Wien teil und erhielt beim Internationalen Chorwettbewerb in Verona 1991 das Gesamt-prädikat „Sehr gut". 1996 errang der Chor beim Internationalen Chorwettbewerb „Orlando di Lasso" in Rom die Silbermedaille und den Pokal für die beste Interpretation eines Volksliedes.

Starke Beachtung fanden die Darbietungen des Kammerchores beim Fachpublikum anlässlich des 800. Jubiläums des Sängerkrieges auf der Wartburg 2006 in Eisenach. 2007 nahm der Chor beim Internationalen Chorwettbewerb „IN... CANTO SUL GARDA" in Riva del Garda teil und erhielt ein Silberdiplom in der Kategorie „Musica Tradizionale" und ein Golddiplom in der Kategorie „Musica Religiosa".

Für das Ensemble ist es wichtig, ständig neue, aber erreichbare Ziele anzustreben.