Käptn Peng & Die Tentakel von Delphi Tickets - Würzburg, Freitreppe Alter Hafen

Event-Datum
Donnerstag, den 01. August 2019
Beginn: 20:30 Uhr
Event-Ort
Oskar-Laredo-Platz 1,
97080 Würzburg
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Tourist Information Würzburg (Kontakt)

Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr haben freien Eintritt.
Die ermäßigten Preise gelten gegen Vorlage der gültigen Legitimation für:
SchülerInnen, Azubis, Studierende, Wehr- und Zivildienstleistende, Schwerbehinderte (ab 60%), Erwerbslose, SozialhilfeempängerInnen und RentnerInnen sowie InhaberInnen der Bayerischen Ehrenamtskarte
Rollstuhlfahrer und Schwerbehinderte mit "B" im Ausweis erhalten in der Tourist Information & Ticket Service in Würzburg für sich und die Begleitperson EIN ERMÄSSIGTES Ticket: 1 Ticket = 2 Personen

INFO ZUR TEILBESTUHLUNG: Die Gäste können wahlweise...(Mehr Info)
Ticketpreise
ab 29,80 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Hafensommer Würzburg
KÄPTN PENG UND DIE TENTAKEL VON DELPHI

Surreale Texte treffen beschwipste Mitsing-Refrains, Metaebene trifft heimliches Augenzwinkern – so oder so ähnlich könnte man die Musik der Truppe um den Schauspieler Robert Gwisdek und seinen Halbbruder Johannes beschreiben. Auf jeden Fall: Die Berliner Band lässt sich kaum kategorisieren. Man merkt den Berlinern ihr musikalisches Potenzial und die Neugier auf breite stilistische Vielfalt an, wenn sie mit ihrem musikalischen Kuriositätenkabinett von Töpfen, Fahrradklingeln, Kontrabässen bis hin zu Kuchenblechen oder einem abgewetzten Besen ihr teils obskures Gedanken- in dadaistisches Liedgut übersetzen.

Auf die aktuelle CD haben sich auch ein paar Synthesizerklänge in den maroden Charme des Bandsounds geschlichen und geben ihm eine skurrile Note. Man könnte auch „Quatsch“ dazu sagen, wenn „Käptn Peng und die Tentakel von Delphi“ mit unbändigem Spielwitz ihre labyrinthische Gedankenakrobatik auf die Bühne bringen. Doch in Wirklichkeit ist es so etwas Ähnliches wie die „Quadratur des Kreises“, wenn sie versuchen die Kreiszahl Pi aufzudröseln, und vor allem ein riesiger Spaß.
Bild: Bockshorn Theater Würzburg

Vor fast dreißig Jahren, am 30. Oktober 1984, eröffnete Mathias Repiscus in Sommerhausen das Bockshorn Theater mit dem Ziel, in der Region eine professionelle Kabarettbühne zu etablieren. Bereits in den Anfangsjahren gelang es ihm Kabarettgrößen wie Dieter Hildebrandt, H.D. Hüsch, Richard Rogler, Ottfried Fischer, u.a. nach Sommerhausen zu locken. Daneben brachte Repiscus mit dem Bockshorn-Ensemble, zu dem der junge Urban Priol gehörte, eigene Kabarettproduktionen ("Sodumm und Camorra", "Trendzeichen D") auf die Bühne.

Die private und berufliche Partnerschaft mit Monika Wagner-Repiscus seit 1986 ist ein maßgeblicher Faktor in der Erfolgsgeschichte des Bockshorn Theaters.
Nach 17 Jahren in Sommerhausen zog das Bockshorn im Oktober 2001 in den Kulturspeicher nach Würzburg um.